Navigation:
Drei Bildschirme im Blick: Carina Hengstmann-Wrase am Simulator.

Drei Bildschirme im Blick: Carina Hengstmann-Wrase am Simulator.
© Tobias Lehmann 

Hemmingen-Westerfeld

Fahrschüler üben jetzt am Simulator

Gas geben, bremsen und schalten lernen, ohne mitten im Verkehrsgewimmel zu sein: Immer mehr Fahrschulen bieten jetzt Übungen am Simulator an – auch in Hemmingen.

Hemmingen-Westerfeld. Fast jeder Autofahrer wird sich daran erinnern: Die erste Fahrstunde ist immer stressig. "Es ist für Schüler eine Reizüberflutung, die sie bewältigen müssen", sagt Carina Hengstmann-Wrase, Sekretärin der Hemminger Fahrschule Wannek. Doch dieser Stress wird ihnen jetzt etwas genommen, denn sie können an einem Simulator der Firma Vogel trainieren, wie es ihn noch nicht in vielen Fahrschulen gibt. In Hemmingen ist es sogar der einzige Simulator dieser Art.

"Der Simulator stellt reale Verkehrssituationen nach wie zum Beispiel das Abbiegen", erläutert Hengstmann-Wrase. Als Erstes müssen sich die Schüler anschnallen, sonst beginnt die simulierte Fahrt gar nicht. Während der Fahrprobe wird der jeweilige Schüler dann von einer Kamera beobachtet. "Wenn der Schüler nicht regelmäßig in den Rückspiegel schaut, bekommt er von dem Gerät einen entsprechenden Hinweis", sagt Hengstmann-Wrase. Der Fahrschüler muss wie in einem Auto auch Gas geben, bremsen und schalten. Dabei ertönen sogar die realistischen Fahrgeräusche.

Der Simulator stellt den Straßenverkehr auf drei Bildschirmen dar. Der mittlere entspricht der Frontscheibe, die anderen beiden stellen die vorderen Seitenscheiben dar. Jeweils ein kleiner Ausschnitt am unteren Rand zeigt den Blick in den Rückspiegel. Alle drei Fahrlehrer der Schule haben den Simulator ausgiebig getestet, bevor die Schüler damit trainiert wurden. "Die Erfahrung zeigt, dass die jungen Fahrschüler meist sogar schneller mit dem Simulator zurecht kommen, als diejenigen, die schon jahrelang Auto fahren", sagte Hengstmann-Wrase.

Schon jetzt zeige sich, dass viele Schüler weniger Fahrstunden brauchen, wenn sie zuvor in dem Simulator geübt haben. Das sei auch ein Beitrag zur Umwelt, sagt Hengstmann-Wrase und erwähnt, dass die Fahrschule jetzt auch ihr erstes Automatik-Elektroauto bekommt. "Jüngere Fahrschüler wählen in der Regel die Ausbildung mit einer Gangschaltung. Doch es gibt einige ältere Bürger, die nur die Automatik-Ausbildung wollen.“

Von Tobias Lehmann


Anzeige

Hemmingen ist ...

  • ... eine Stadt südlich von Hannover mit sieben Stadtteilen und mehr als 18.000 Einwohnern
  • ... von der Fläche her die kleinste Kommune in der Region Hannover
  • ... Standort eines großen NDR-Sendemasten
  • ... seit Jahre uneins über die geplante Ortsumgehung. Einen Anschluss an die Stadtbahn wird es aber erst geben, wenn die Umgehung fertig ist.
  • ... 6x pro Woche Thema in den Leine-Nachrichten, die als Heimatzeitung in Hemmingen der Neuen Presse beiliegen. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.