Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Edeka-Markt in Arnum öffnet erst Ende 2019
Region Hemmingen Nachrichten Edeka-Markt in Arnum öffnet erst Ende 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 10.10.2018
Die Abbrucharbeiten auf dem Gelände des geplanten Edeka-Supermarktes sind inzwischen abgeschlossen, aber mit dem Bau kann wegen zuvor erforderlicher Leitungsverlegungen noch nicht begonnen werden. Quelle: Thomas Böger
Arnum

Der Bau des Edeka-Marktes in Arnum verzögert sich erneut. War die Eröffnung ursprünglich schon für dieses Jahr vorgesehen, dann – wie zurzeit auch noch auf Plakaten am Bauzaun – für den Sommer 2019 angekündigt, so wird jetzt das Ende des kommenden Jahres als Termin genannt. Grund sind vor allem verschiedene Leitungen im Boden des Grundstücks, die erst noch verlegt werden müssen. Mit diesen Arbeiten soll noch in diesem Monat begonnen werden.

Nach dem Abriss des alten NP-Marktes im Mai und der Planierung des Grundstücks passierte auf dem Gelände an der Göttinger Straße längere Zeit nichts mehr, so dass in Arnum schon das Gerücht aufkam, der Markt werde gar nicht gebaut. Dem widersprechen jedoch Edeka und die Stadtverwaltung entschieden. Der Bauantrag bei der Region Hannover sei gestellt, versichert Edeka-Pressesprecherin Miriam Pöttger ebenso wie Bürgermeister Claus Schacht. Man hoffe auf eine zügige Bearbeitung.

Kanal und Starkstromleitungen sind umzuleiten

Als wesentlichen Auslöser für zusätzliche Arbeiten nennt Dieter Juschkewitz, Abteilungsleiter Tiefbau im Hemminger Rathaus, einen Regenwasserkanal und eine Starkstromleitung, die derzeit noch über das Supermarkt-Grundstück verlaufen. Sie müssten um das Gelände herumgeführt werden. Dazu müssten aber wiederum weitere Leitungen unter dem Kanal hindurchgeführt werden, erläutert Juschkewitz. Dabei seien neben der Stadt noch verschiedene Unternehmen wie Avacon und die Stadtwerke Hannover beteiligt.Die Ausschreibung für diese von Edeka zu bezahlenden Arbeiten sei abgeschlossen, berichtet der Tiefbauamtsleiter weiter, und die Aufträge erteilt. Der Beginn der Arbeiten sei für die zweite Oktoberhälfte vorgesehen.

Bei der Planung hätten viele Dinge berücksichtigt und abgestimmt werden müssen, nennt Bürgermeister Schacht als Ursache für die relativ lange Planungszeit. Dabei sei es um Brandschutz und Fluchtwege ebenso gegangen wie um Lärmschutz und die Kanalisation. „Edeka hat eine saubere Planung gemacht und sich eng mit der Stadt, der Region und den Anwohnern abgestimmt“, betont Schacht.

Auch Café und Bistro geplant

Der Supermarkt in Arnum will auf einer Verkaufsfläche von rund 1800 Quadratmetern ein Lebensmittel-Vollsortiment anbieten. Außerdem sind ein Café und ein Bistro mit Außenbewirtschaftung vorgesehen, das auch am Sonntag geöffnet sein soll. Auf dem Parkplatz soll eine Stromtankstelle zur Verfügung stehen. Zu Beginn sollen etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt werden.

Von Thomas Böger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Rottweiler hat sich am Sonnabend in Arnum bei seiner Besitzerin losgerissen und einen zweiten angeleinten Hund angegriffen, dessen Halterin daraufhin vom Fahrrad fiel. Nun ermittelt die Polizei.

07.10.2018

Die Polizei hat in der Nacht zu Sonntag zwei Teilnehmer eines illegalen Autorennens gefasst. Die 25 und 29 Jahre alten Männer waren mit Tempo 120 von Hemmingen aus durch die Ortschaften gerast.

10.10.2018

Rund 30 Besucher sind im neuen Infocenter der Römer AG Leine am Rande des archäologisch bedeutsamen Marschlagers in die Vergangenheit gereist. Die AG setzt sich für den Erhalt des Bodendenkmals ein.

10.10.2018