Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bürgerforum Devese im Jahr 2018?
Region Hemmingen Nachrichten Bürgerforum Devese im Jahr 2018?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 11.12.2017
Das Ortsschild von Devese.  Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Devese

 Wird es 2018 ein Bürgerforum Devese geben? Der Arbeitskreis Ortsentwicklung im Bürgerverein Devese hat seine Forderung jetzt erneuert. Den Vorschlag für eine Bürgerversammlung, bei der über die Belange Deveses diskutiert wird, hatte der Arbeitskreis bereits im Mai gemacht. Bürgermeister Claus Schacht sagte am Montag im Gespräch mit dieser Zeitung, er sei einem Forum gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen. Für 2018 sei sogar Geld im Etatentwurf für ein „Ortsentwicklungskonzept Devese“ geplant.

Der Verwaltungschef knüpft allerdings zwei Bedingungen an das Forum. Es dürfe sich nicht nur um die B3-Ortsumgehung drehen, auch wenn die neue Trasse durch Devese verläuft. „Das Forum sollte zudem von einem Externen moderiert werden“, sagte Schacht.

Der Arbeitskreis im Bürgerverein möchte das Forum nutzen, um „Bedenken und Forderungen an Stelle des abgewürgten Rahmenplans Devese als Arbeitskreis einzubringen und nicht in Form des Frontalunterrichts“, wie er in einer jetzt veröffentlichten Mitteilung schreibt. Anlass sei die „große Verärgerung und Empörung“ über den vor wenigen Wochen vorgelegten Entwurf des Verkehrsentwicklungsplans (VEP) 2030 für Hemmingen. Der Hintergrund: Der Arbeitskreis kritisiert, dass es innerhalb von etwa zwei Jahren bis auf einen Informationsabend und Bürgerbefragungen keine Diskussionsveranstaltungen mit den Devesern zur Zukunft des Stadtteils gegeben habe.

Bürgermeister Schacht hingegen verweist auf das Planungsbüro, das sich mit dem Entwicklungskonzept befassen sollte. Dieses riet jedoch dazu, erst die Freigabe der B3-Ortsumgehung im Herbst 2019 abzuwarten. Einer der Streitpunkte sind mögliche Gewerbeflächen an der B-3-neu, die der Arbeitskreis ablehnt. Er wirft der Verwaltung vor, dass sie mit Formulierungen wie „Gewerbepark Hemmingen“ in Entwürfen wie jetzt im VEP nicht klar genug ausdrückt, dass die möglichen Gewerbeflächen in Devese liegen. Die Verwaltung wolle, so mutmaßt der Arbeitskreis, „den Devesern das Argument der Extrembelastung durch überproportional viel Gewerbe aus der Hand schlagen“.

Der Verwaltungschef entgegnete: „Wir tun alles für die Diskussion um die Dorfentwicklung.“ So seien im Verwaltungsentwurf des städtischen Haushaltsplanes für nächstes Jahr 10.000 Euro für ein „Ortsentwicklungskonzept Devese“ vorgesehen. Für was konkret das Geld verwendet werden soll, sei noch zu diskutieren. Die Summe gehört zu einem geplanten Paket mit insgesamt 75.000 Euro, um erste Projekte aus dem „Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Hemmingen 2025“ umzusetzen. Die öffentliche Diskussion über den Etatentwurf steht noch aus. Der Haushalt 2018 soll im März vom Rat verabschiedet werden.

Von Andreas Zimmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die frühere Arnumerin Anika Bollmann hat ihre erste Single veröffentlicht. „Wenn es schneit“ ist ein Weihnachtslied im Walzertakt. Text und Musik hat sie selbst komponiert.

14.12.2017

Auf dem Rathausplatz in Hemmingen-Westerfeld ist eine Achtjährige angefahren und verletzt worden. Der Fahrer flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen für den Unfall am Freitagmittag.

11.12.2017

Sie ist erst elf Jahre alt und sang sich beim Adventskonzert der Chorgemeinschaft Arnum in die Herzen zu der Zuhörer: Inessa Gorstein. In der Friedenskirche trug sie unter anderem das„Ave Maria“ von Caccini vor.

11.12.2017
Anzeige