Navigation:
Alfons Schleinschock (rechts) freut sich mit seinen Mitarbeiterinnen Angelika Brand (von links), Sophia Rehren und Petra Polley über die Entwicklung der Musikschule und die finanzielle Unterstützung von Avacon-Kommunalreferent Frank Glaubitz (Zweiter von rechts).

Alfons Schleinschock (rechts) freut sich mit seinen Mitarbeiterinnen Angelika Brand (von links), Sophia Rehren und Petra Polley über die Entwicklung der Musikschule und die finanzielle Unterstützung von Avacon-Kommunalreferent Frank Glaubitz (Zweiter von rechts).© Wirausky

|
Gehrden

Musikschule verzeichnet stetig Zuwachs

Die Calenberger Musikschule ist auf einem guten Weg. Noch nie wurde soviel Unterricht erteilt wie aktuell; und auch die Schülerzahlen steigen.

Gehrden. Avacon und Calenberger Musikschule sind seit zehn Jahren ein eingespieltes Ensemble. Der Netzbetreiber unterstützt seitdem musikalische Projekte – aus gutem Grund, wie Frank Glaubitz, Kommunalreferent der Avacon AG, betont. „Die Musikschule ist ein toller Partner, weil sie in das gesamte Calenberger Land ausstrahlt“, sagte er. Sein Unternehmen helfe gerne dort, wo die Unterstützung auch direkt vor Ort ankomme.

Dieses Mal überbrachte Glaubitz dem Musikschulleiter Alfons Schleinschock 1000 Euro. Das Geld wird verwendet, um bedürftigen Kindern und Jugendlichen Instrumentalunterricht und Leihinstrumente zu finanzieren. „Wir wollen, dass Musizieren nicht ausschließlich vom Geldbeutel abhängig ist“, sagte Glaubitz. Die Musikschule selbst gewährt Ermäßigungen für musikinteressierte Jungen und Mädchen, wo immer es nötig und möglich ist. 2016 waren es rund 33 000 Euro. „Damit ist unser Budget ausgeschöpft“, gestand Schleinschock.

Unabhängig davon ist der Musikschulleiter mit der Entwicklung seiner Einrichtung zufrieden. Die Zahl der Schüler steigt. Im Jahr 2016 haben etwa 1800 Schüler die zahlreichen musikalischen Angebote genutzt. Gegenwärtig werden mehr als 430 Unterrichtsstunden pro Woche erteilt – „so viel wie noch nie“, sagt Schleinschock.

Erfreut ist er auch darüber, dass die vier Kommunen Gehrden, Ronnenberg, Barsinghausen und Wennigsen weiterhin mit der Einrichtung zusammenarbeiten. Vorbehaltlich der Vertragsunterzeichnung durch die jeweiligen Bürgermeister ist der Bestand der Musikschule bis Dezember 2023 gesichert. Die Gesamtsumme der Förderung ab 2019 beträgt 161 000 Euro. „Das gibt uns Planungssicherheit“, sagte Schleinschock.

Und noch etwas begrüßt er außerordentlich: Die Pläne der Stadt Gehrden, die neue Grundschule Am Langen Feld so großzügig zu planen und zu bauen, dass auch Räume von der Musikschule genutzt werden können. "Das ist eine tolle Option für uns", so Schleinschock.


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.