Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Streik hat keine Auswirkungen auf Versorgung
Region Gehrden Nachrichten Streik hat keine Auswirkungen auf Versorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 14.11.2017
Am Robert-Koch-Krankenhaus in Gehrden ist vom Warnstreik kaum etwas zu spüren. Quelle: Archiv
Anzeige
Gehrden

 Der Warnstreik an den Krankenhäusern des Klinikums Region Hannover (KRH) hat am Dienstag zumindest im Robert-Koch-Krankenhaus nicht für einen Versorgungsnotstand gesorgt. Dies teilte KRH-Pressesprecher Bernhard Koch mit. Demnach habe nur eine kleine Delegation aus Gehrden an der von der Gewerkschaft Verdi organisierten Kundgebung in Hannover teilgenommen. An keinem Krankenhausstandort in der Region sei der Streik so geräuschlos abgelaufen, wie in der Burgbergstadt.

„Die Patientenversorgung war während des gesamten Tages am Robert-Koch-Krankenhaus absolut sichergestellt“, sagte Koch. Dem Pressesprecher zufolge mussten keine Operationen am Dienstag ausfallen. Er rechne damit, dass Patienten auch am Mittwoch keinerlei Auswirkungen des Streiks spüren werden.

Verdi hatte alle Tarifbeschäftigten in den Krankenhäsuern für Dienstag und Mittwoch zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert in Form eines Tarifvertrags Entlastung eine Mindestausstattung an Personal in einigen Klinikbereichen.

Von Marcel Sacha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Gehrden befürchtet durch einen Wegfall der Kita-Gebühren keinen Anstieg der Schulden. Die fehlenden Einnahmen sollen durch das Land Niedersachsen ausgeglichen werden, erklärte Stadtsprecher Frank Born.  

17.11.2017

Für die 52. Auflage ihres Adventskonzerts haben die Mitglieder der Schützenkapelle Ottomar von Reden ein besonders anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Bis dahin heißt es: üben, üben,üben.

14.11.2017

Ortsbürgermeister Michael Passior fordert mehr bezahlbare Mietwohnungen für Leveste. Zudem will sich der 54-Jährige, der seit einem Jahr im Amt ist und bei vielen kleinen Projekten auf das Engagement der Bevölkerung setzt, sich auch für den Bau eines zweiten Sportplatzes beim TV Jahn stark machen.

16.11.2017
Anzeige