Navigation:
Klimaschutzmanager Edmund Jansen (von links), Erster Stadtrat André Erpenbach, Bürgermeister Cord Mittendorf Mathias Schulz von Radland und Wernhard Thielemann vom ADFC präsentieren das neue E-Bike.

Klimaschutzmanager Edmund Jansen (von links), Erster Stadtrat André Erpenbach, Bürgermeister Cord Mittendorf Mathias Schulz von Radland und Wernhard Thielemann vom ADFC präsentieren das neue E-Bike.
© Lisa Malecha

Gehrden

Stadt hat E-Bike für Verwaltungsmitarbeiter

Mal schnell mit dem Fahrrad nach Lenthe? Das ermöglicht das neue E-Bike, dass die Verwaltung für ihre Mitarbeiter angeschafft hat. Das neue Pedelec soll die Elektromobilität fördern und auch helfen, die Parkplatzsituation in der City zu entspannen. 

Gehrden.  Ein Elektrofahrrad als Dienstfahrzeug? Diese Idee hat die Gehrdener Verwaltung überzeugt. Seit Mittwoch können die städtischen Mitarbeiter ihre Dienstfahrten mit dem Pedelec zurücklegen. 80 bis 140 Kilometer schafft das E-Bike –je nachdem wie sehr der Motor den Radler unterstützt, sagt Mathias Schulz vom Radland, der den Verwaltungsmitarbeitern erklärte, wie das neue E-Bike funktioniert. 

„Ich fahre ohnehin viel Fahrrad, aber wenn ich nach Redderse oder Lenthe musste, habe ich bisher dann doch eher den Dienstwagen genutzt“, sagt Klimaschutzmanager Edmund Jansen. „Aber jetzt werde ich diese Strecken vielleicht doch lieber mit dem Rad fahren.“ Er hofft, dass andere Verwaltungsmitarbeiter es ihm nachtun. Sollte das E-Bike gut angenommen werden, könnte er sich sogar  vorstellen, noch ein zweites anzuschaffen. „Das ist auch ein Anreiz für unsere Mitarbeiter, sich selber ein E-Bike zu kaufen“, sagt Jansen, der das neue Dienstrad direkt ausprobierte. 

 Auch Bürgermeister Cord Mittendorf zeigte sich begeistert vom E-Bike: „Das ist ein tolles Fahrgefühl – aber man muss aufpassen, dass man nicht zu schnell wird.“ Die Anschaffung sei ein weiterer Schritt zur Förderung der E-Mobilität. „Bereits vor zwei Jahren haben wir unser Elektroauto angeschafft, vor kurzem folgten drei Pedelecs für die Sozialstation“, sagte Mittendorf, der hofft, durch die E-Bikes auch die Parkplatzsituation in der Innenstadt zu entschärfen. Zudem komme das Elektrorad zum genau richtigen Zeitpunkt, weil der Autofuhrpark seit Mitte November um den Erdgas-Caddy verringert wurde.

Das etwa 3000 Euro teure Rad wird in einem kleinen Schuppen am Rathaus stationiert, wo es auch aufgeladen werden kann. Die Mitarbeiter können es über das Intranet buchen. 

Das E-Bike ist nicht die einzige Neuerung, über die sich Mittendorf, Jansen und Wernhard Thielemann vom ADFC freuen:  Dank der finanziellen Unterstützung von Avacon und der Klimaschutzagentur wird die Stadt im kommenden Frühjahr auch ein Lastenrad bekommen.  

Von Lisa Malecha


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.