Navigation:

Die lebensgefährlich verletzte Person wurde mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht.© Symbolbild

Unfallfahrer flüchtet

17-Jähriger schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 401 nahe Gehrden ist am frühen Sonntagmorgen ein 17-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer des Unfallwagens flüchtete und ließ den Schwerverletzen am Unfallort zurück.

Gehrden. Nach Informationen der Polizei war der Jugendliche mit mindestens einer weiteren Person gegen 5.45 Uhr in einem Auto auf der Landesstraße 401 aus Gehrden kommend in Richtung Leveste unterwegs. In einer leichten Rechtskurve geriet der Wagen wahrscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern,  kam von der Straße ab und prallte mit dem Heck gegen einen Baum.

Dabei wurde der 17-Jährige, der offenbar auf der Rückbank saß, aus dem Wagen geschleudert und erlitt schwerste Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den in Lebensgefahr schwebenden Jugendlichen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizei versucht derzeit noch, die genauen Umstände des Unfalls zu klären. Eine Zeugin berichtete, dass sie einen Unbekannten über das Feld flüchten sah, als sie an der Unfallstelle ankam. Die Polizei sucht nun nach dem Unfallfahrer. Zeugenhinweise werden unter (0511) 109-1888 entgegen genommen.

An dem Unfallwagen, einem VW Passat, entstand Totalschaden. Die L 401 war wegen Aufräumarbeiten bis 8.30 Uhr voll gesperrt.

jki/r.


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.