Navigation:
Künstlerin Zoë MacTaggart (Mitte) mit Angelika Salfeld, Vorsitzende des Kunstvereins, und Kunstkritiker Gisa Westing.

Künstlerin Zoë MacTaggart (Mitte) mit Angelika Salfeld, Vorsitzende des Kunstvereins, und Kunstkritiker Gisa Westing.© Elena Everding

Gehrden

Frauenpower im Rathaus

Künstlerin Zoë MacTaggart spielt in ihren Bildern mit Geschlechterrollenklischees. Seit Sonntag sind ihre Werke in einer Austellung im Gehrdener Rathaus zu sehen.

Gehrden. Eine Person steht im Wald, sie wirft einem Schäferhund ein Stöckchen zu. Sie ist leger gekleidet, die Haare sind zurückgebunden. Ein Mann, würden sich viele Betrachter des Bildes vermutlich denken. Doch zu sehen ist darauf tatsächlich die Schwester von Künstlerin Zoë MacTaggart. Auf einem der Werke ist ein weiteres Mal MacTaggarts Schwester mit ihrem Hund abgebildet – doch diesmal trägt sie offene Haare und ein enges, kurzes Kleid. Das beide Bilder die gleiche Person zeigen, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Genau mit solchen Geschlechterrollenklischees spielt die Deutsch-Britin in ihren farbgewaltigen Werken. Jedes der zwölf Bilder, die seit Sonntag im ersten Obergeschoss des Rathauses zu sehen sind, zeigt starke, selbstbewusste Frauen.

„Ich habe mich schon als Kind geärgert, dass ich bestimmte Dinge nicht durfte, während die Jungs praktisch alles durften“, erklärt sie. Ihre Kunst mache sie aus einer feministischen Motivation heraus – um „Mut zu machen“, wie sie sagt. Wie hat eine Frau auszusehen? Was darf sie anziehen, was nicht? MacTaggart führt dem Betrachter seine eigenen Vorurteile und Rollenbilder vor Augen. „Ich möchte der Gesellschaft zeigen, was sich noch alles ändern muss“, sagt die junge Künstlerin.

Die kritische Haltung MacTaggarts Kunst begeisterte auch Angelika Salfeld, Vorsitzende des Kunstvereins. „Die Bilder erwecken in mit Freude“, sagt Salfeld. Maler und Kunstkritiker Giso Westing ist ebenfalls vor Ort. „Die Frauen sind ungeniert, aber nie lasziv oder schamlos. Sie nehmen sich die Freiheit, sie selbst zu sein.“Der Kunstverein feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen und zeigt deshalb zwei Ausstellungen: Im September stellte Katrin R. Tavernini aus, die laut Salfeld für Tradition steht. Mac Taggarts Bilder sollen nun „die junge Kunst der Zukunft“ repräsentieren.

Die Ausstellung ist bis zum 19. November wochentags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Von Elena Everding


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.