Navigation:
Der ungarische Pianist István Lajkó spielt in Gehrden Bartok, Liszt, Balakirev und Schumann.

Der ungarische Pianist István Lajkó spielt in Gehrden Bartok, Liszt, Balakirev und Schumann.
© Peter Herman

Gehrden

Ein Meister der feinen Zwischentöne

Weltklassik am Klavier: Der Pianist István Lajkó spielt im Bürgersaal Gehrden Werke von Bartok, Liszt, Balakirev und Schumann.

Gehrden.  „Sans Orchestre“ bei einem Klavierrezital – das ist doch logisch. Aber den Titel seines Programms hat der ungarische Pianist István Lajkó mit Bedacht gewählt. Seinerzeit, als es noch keine technischen Wiedergabegeräte gab, fungierte das Klavier als Verbreitungsmedium von gern gehörten Orchesterwerken und Opern. István Lajkó - ein Meister der feinen Zwischentöne und Stimmungen – präsentiert zum einen solch herrliche Klavierfassungen von Bartók, Liszt und Balakirev, zum anderen aber auch Schumanns dritte Sonate, die von ihm selber mit „Concert sans orchestre“ untertitelt wurde. Dabei geht es aber nicht um die Übertragung einer Orchesterfassung, sondern um die Beschreibung der unglaublichen – ja, orchestral anmutenden – Klangfülle. Am Sonntag, 10. Dezember, beweist Lajkó mit seinem Rezital im Bürgersaal des Gehrdener Rathauses, dass ein alles umfassendes Klangerlebnis nicht unbedingt ein Orchester benötigt.

Lajkó ist ein erfahrener Interpret am Klavier und ausgezeichneter Künstler mit einer faszinierenden Persönlichkeit. Der 35-jährige Ungar begann mit acht Jahren mit dem Klavierspielen. 2001 nahm er sein Studium an der Franz Liszt Academy in Budapest unter den Professoren Falvai, Szokolay und Wagner auf. Ihm gelang ein Abschluss mit Auszeichnung. Er studierte bei Professor Raekallio an der HMT Hannover, und folgte diesem an die Juilliard School NY. Lajkó hat zahlreiche internationale Wettbewerbe und Preise gewonnen, unter anderem die Liszt-Bartók Competition Budapest und erhielt ein Yamaha Stipendium. Er konzertierte in ganz Europa, China und den USA und hat zwei CDs veröffentlicht - hoch gelobt von Kritikern. 

Das Konzert in der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Bürgersaal des Gehrdener Rathauses bgeinnt am Sonntag, 10. Dezember, um 17.15 Uhr. Der Eintritt kostet 18 Euro, Studenten zahlen 15 Euro. Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Platzreservierungen sind unter der Telefonnummer (0211) 936 5090 oder per Email an info@weltklassik.de möglich.

 

Von Dirk Wirausky


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.