Navigation:
„Herbst am Gehrdener Marktplatz" – so wie auf dieser Fotomontage könnte der Marktplatz  ohne einen Neubau aussehen.

„Herbst am Gehrdener Marktplatz" – so wie auf dieser Fotomontage könnte der Marktplatz  ohne einen Neubau aussehen.© Ulrich Pucknat

|
Gehrden

Weitere Unterschriften gesammelt

Die Gruppe „Wir sind Gehrden“ hat am vergangenen Sonnabend ihre Unterschriftensammlung in Geschäften und Betrieben sowie an einem Informationsstand auf dem Marktplatz fortgesetzt – mit großem Zuspruch.

Gehrden. Nachdem bis Freitagabend bereits 1155 Stimmen gezählt wurden, kamen noch einmal 600 Stimmen dazu, sodass bisher 1755 Bürger und Besucher den Erhalt oder ,wenn möglich, eine Ausweitung des Marktplatzes unterstützen. „Wir wollten 500 Unterschriften, wir haben jetzt 1755 und setzen unser Auge nun auf die Marke von 2000“, bekräftigt Gruppenmitglied Wolfgang Liese.

Ziel der Gruppe ist es, die bisher bekannten Pläne einer Neugestaltung zu stoppen. Sie befürwortet den Erhalt und Schaffung einer klar wahrnehmbaren Ortsmitte aus Kirche, Marktplatz und Rathaus.

Das Interesse in der Bevölkerung ist offenbar groß: „Von den Nachbarn werde ich hierzu angesprochen und auf dem Sportplatz auch“, berichtete eine Frau. Und ein Marktbeschicker meinte: „Als der Bauernmarkt einmal geteilt war, und ich mit meinem Stand auf den Steinweg ausweichen musste, halbierte sich mein Umsatz.“

Anhand von Fotomontagen des Hannoverschen Fotografen und Kameramann Ulrich Pucknat wurde zudem erstmals aufgezeigt, wie ein Platz ganz ohne eine Bebauung als Alternative zu einem Neubau aussehen könnte.


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.