Navigation:
Einer der Unfallbeteiligten ist erst rund 30 Meter weiter auf dem Feld zum Stehen gekommen.

Einer der Unfallbeteiligten ist erst rund 30 Meter weiter auf dem Feld zum Stehen gekommen.
© Uwe Kranz

Gehrden

Golf nimmt Golf die Vorfahrt

Glimpflich ist ein Unfall mit Beteiligung von zwei VW Golf in Gehrden ausgegangen. Kurios: Nach dem Zusammenstoß an der Kreuzung Ronnenberger Straße/Kreisstraße 231 kam einer der Beteiligten erst rund 30 Meter weiter in einem Feld zum Stehen.

Gehrden.  Einen ungewöhnlichen Verlauf hat ein Unfall auf der Kreisstraße 231 am Donnerstagmittag genommen. An der Kreuzung mit der Ronnenberger Straße sind zwei silbernfarbene VW Golf zusammengestoßen. 

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Unfallort haben zwei Mitarbeiter eines Ernergieversorgers mit ihrem Firmenwagen die Kreisstraße vom östlichen Kreisel her in Richtung Weetzen befahren. Dabei nahm ihnen ein Gehrdener, der mit seinem Kombi der von der Ronnberger Straße in die Kreisstraße einbiegen wollte, offenbar die Vorfahrt. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden VW. Kurios: Nach dem Zusammenprall setzte der Gehrdener seine Fahrt noch kurze Zeit abseits der Straße fort und kam erst rund 30 Meter weiter auf einem Feld zum Stehen. Die Insassen beider Autos blieben infolge des Unfalls unverletzt. Den entstandenen Schaden schätzte die Polizei vor Ort auf insgesamt rund 10 000 Euro. 

Von Uwe Kranz


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.