Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Naturschutzbund bastelt mit Kindern Nisthilfen
Region Gehrden Nachrichten Naturschutzbund bastelt mit Kindern Nisthilfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 16.03.2019
Die Nabu-Vorsitzende Gisela Wicke stellt mit Jungen und Mädchen im Hort der Grundschule Am Castrum Insektenhotels und Nisthilfen her. Quelle: Ingo Rodriguez
Gehrden

Um einen kleinen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten, ist nicht viel Material und auch kein besonders ausgeprägtes handwerkliches Geschick erforderlich. Ein paar Handgriffe und etwas Eifer reichen schon aus, um kleinen Lebewesen einen großen Dienst zu erweisen. Wie leicht es ist, für bedrohte Insekten eine Nisthilfe oder einen sicheren Unterschlupf zu basteln, das haben jetzt rund 20 Jungen und Mädchen im Hort der Grundschule Am Castrum gelernt. Der Naturschutzbund (Nabu) Gehrden/Benthe hatte zu der Aktion eingeladen, um Kinder an den Umweltschutz heranzuführen und den Nachwuchs auf die schlechten Bedingungen von Bienen und anderen Insekten aufmerksam zu machen.

„Man muss nur mit einem Bohrer ein paar tiefe Löcher in einen Holzblock machen, damit Insekten in den schmalen Gängen Eier ablegen und später Larven schlüpfen können“, sagte der zwölfjährige Joel und präsentierte sein selbst produziertes Insektenhotel. Neben ihm befestigten andere Jungen und Mädchen hohle Schilfstengel in Blechdosen. „Die Kinder können ihre Werke mitnehmen und in Gärten an Bäumen als Nisthilfe aufhängen“, sagte die Nabu-Vorsitzende Gisela Wicke.

Bereits in der vergangenen Woche hatte der Nabu im Gehrdener Hort mit Kindern gebastelt. Die Aktionsreihe gehört zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Bienen und Insekten schützen und erhalten“, die der Nabu im Februar im Rathaus eröffnet hatte. „In Deutschland sind mehr als 75 Prozent der insgesamt rund 580 Wildbienen-Arten bedroht“, erläuterte Wicke den Hintergrund der Aktion. Mit der Angebotsreihe wolle der Nabu den Nachwuchs an den Insektenschutz heranführen und für das Thema sensibilisieren.

Imkerin Britta Häupl stellt mit Jungen und Mädchen im Hort der Grundschule Am Castrum Honigseife her. Quelle: Ingo Rodriguez

Der achtjährige Robin war mit seiner Mutter sogar aus Linderte zu der Nabu-Aktion gekommen. „Ich habe ausnahmsweise mein Fußballtraining ausfallen lassen, um ein Insektenhotel zu basteln“, sagte er. Doch unmittelbar nach seiner Ankunft hatte erst einmal eine andere Mitmachstation sein Interesse geweckt. „Wir stellen auch mit den Kindern aus Kernseife, Honig und Aromaölen besondere Seifen her“, sagte die Imkerin Britta Häupl.

Als Nabu-Mitglied ist sie auch in der nächsten Woche wieder beim Basteln mit Kindern dabei. Am Freitag, 22. März, können Kinder und Jugendliche wieder von 14.30 bis 17.30 Uhr in den Horträumen mit dem Nabu einen kleinen Beitrag zum Insektenschutz leisten. „Wir basteln jede Woche andere Dinge, damit die Kinder möglichst viel über die Haltung von Insekten lernen und erfahren, was alles aus Honig und Wachs hergestellt werden kann“, sagte Häupl.

Von Ingo Rodriguez

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Einzelhändler und Geschäftsleute in der Innenstadt von Gehrden sehen keine Notwendigkeit, eine Interessenvertretung zu gründen.

15.03.2019

Die Verwaltung sieht aktuell keinen Grund, eine neue Katzenverordnung im Stadtgebiet von Gehrden einzuführen. Es gebe kein Problem mit streunenden Katzen, meint die Verwaltung. Die Tierschützer sehen das allerdings anders.

15.03.2019

Der Bau der Stromtrasse Südlink im Bereich Gehrden, Ronnenberg und Wennigsen soll von Sachverständigen begleitet werden. Die Vorhabenträger möchten auch einen engen Austausch mit den betroffenen Landwirten.

14.03.2019