Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Anschwimmen im Delfi-Bad: Freibad startet früh in die neue Saison
Region Gehrden Nachrichten Anschwimmen im Delfi-Bad: Freibad startet früh in die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:29 16.04.2019
Zwölf Schwimmer ließen sich von der geringen Wassertemperatur im Außenbecken des Delfi-Bades nicht beeindrucken – und sprangen freudig hinein. Quelle: Tobias Welz
Gehrden

Die Bewertungen lagen zwischen „erfrischend“ und „arschkalt“. Kein Wunder, die Wassertemperatur zum offiziellen Startschuss der Freibadsaison lag gerademal bei kühlen 15 Grad Celsius. Genau ein Dutzend hartgesottener Schwimmer sprang am frühen Montagabend ins Außenbecken des Gehrdener Delfi-Bades.

„Mir persönlich ist es noch zu kalt“, gestand Bürgermeister Cord Mittendorf. Er zog es daher vor, am Beckenrand stehen zu bleiben und den mutigen Schwimmern von dort aus viel Spaß in der neuen Freibad-Saison zu wünschen. „Wir freuen uns total, dass es wieder losgeht“, sagte Delfi-Bad-Betriebsleiter Alexander Dreger erfreut.

Freibad öffnet sonst erst im Mai

„Wir haben mit dem Plan der frühen Eröffnung hoch gepokert“, sagte Dreger. Wieso? Weil das Wasser im Außenbecken dieses Jahr vergleichsweise früh abgelassen worden war, drohten niedrige Außentemperaturen, dem leeren Becken Schaden zuzufügen. Stichwort: Bodenfrost. Für gewöhnlich beginnt die Freibadsaison erst rund einen Monat später. „Das Risiko hat sich aber offenbar gelohnt, das Becken ist in einem guten Zustand“, sagte der Leiter des Delfi-Bades am Montag.

SV-Gehrden-Leistungsschwimmer Nils Meier fühlt sich auch bei 15 Grad Celsius im Wasser pudelwohl. Quelle: Tobias Welz

„Ich fand die Runde im Wasser richtig erfrischend“, resümierte Nils Meier. Er war am Montag einer der ersten im Wasser und blieb am längsten drin. „500 Meter müssen aber erstmal reichen“, sagte er hinterher. Wenn das Wasser zu kalt ist, besteht eine erhöhte Krampfgefahr. Und Verletzungen können die von der langen Schließung des Gehrdener Hallenbades geplagten Schwimmer gerade noch weniger als sonst gebrauchen.

Schließung des Hallenbads schadet dem SV Gehrden

Matthias Schreier, Leiter der Schwimm-Sparte des SV Gehrden zeigte sich immerhin ein wenig besänftigt: „Wir haben wegen der Schließung des Hallenbades fast alle Wettkampfschwimmer verloren. Der frühe Beginn der Freibadsaison hilft uns jetzt ein wenig weiter, insbesondere für kleine Kinder bleibt die Situation aber schwierig“, sagte Schreier. Die älteren Schwimmer könnten im Neoprenanzug wenigstens etwas trainieren, die Kleinen bekäme er bei Wassertemperaturen um 15 Grad aber eher nicht ins Becken. Schreier sagte: „Ich kann die Schwimmer, die uns verlassen haben, gut verstehen, appelliere aber an die verbliebenen, uns die Stange zu halten.“

Das Gehrdener Hallenbad ist seit Juli 2018 geschlossen. Bei routinemäßigen Sanierungsarbeiten im Schwimmbecken wurden nach und nach schwerwiegende Schäden entdeckt: Fliesen platzen reihenweise vom Beckenrand, Wasser drang ins Fundament ein. Derzeit ruhen die Arbeiten. Auf der Webseite der Stadt Gehrden heißt es hierzu vage: „Wann genau das Hallenbad wieder für die Badegäste geöffnet sein wird, vermag zum gegenwärtigen Zeitpunkt niemand zu sagen.“

Von Tobias Welz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im August wird die Stadt den Bereich zwischen Kirchstraße und Alte Straße in Gehrden sanieren. Der Plan, in einem Atemzug auch den Kirchplatz zu erneuern, wird dagegen nicht umgesetzt.

16.04.2019

Der Foto-Kurs der VHS zeigt Aufnahmen in Benther Café. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht der Baum.

15.04.2019

Das DRK hat bei einem Schuhflohmarkt hohe Erlöse für Projekte mit Kindern erzielt. Verkauft wurden rund 700 Paar neue Schuhe, die ein Geschäftsmann nach der Aufgabe seines Ladens gespendet hatte.

15.04.2019