Navigation:
Rainer Duhm vom Vorstand des Schulvereins und Schulleiterin Silvia Bethe stellen die Festschrift zum 50-jährigen Schuljubiläum vor.

Rainer Duhm vom Vorstand des Schulvereins und Schulleiterin Silvia Bethe stellen die Festschrift zum 50-jährigen Schuljubiläum vor.
© Frank Hermann

Barsinghausen

Chronik zeigt 50 Jahre Schulgeschichte

Zum Abschluss seines Jubiläumsjahres stellt das Hannah-Arendt-Gymnasium (HAG) eine ausführliche Festschrift über die 50-jährige Schulgeschichte des Gymnasiums vor. Auf 376 Seiten gibt diese informative Chronik viele Einblicke in den Werdegang des Barsinghäuser Gymnasiums.

Kirchdorf.  Für das Hannah-Arendt-Gymnasium stand das Jahr 2017 im Zeichen des 50-jährigen Schulbestehens. Im September hat die Schulgemeinschaft dieses Jubiläum mit vielen Gästen groß gefeiert. Drei Monate später liegt seit Freitag auch die umfangreiche Festschrift über 50 Jahre Ganztagsgymnasiums (GTG, bis 1999) und Hannah-Arendt-Gymnasium vor.

„Pünktlich zu Weihnachten haben wir unser Ziel erreicht und können mit dem Verkauf unserer Jubiläumsfestschrift beginnen. Das ist ein schöner Abschluss des Jubiläumsjahres“, sagte HAG-Leiterin Silvia Bethe am Freitag bei der Präsentation des Werkes. Zum Inhalt der Festschrift gehören viele Fotos und Dokumente aus der Schulgeschichte des ersten niedersächsischen Ganztagsgymnasiums von 1967 bis zur Gegenwart. 

Silvia Bethe sowie ihre drei Amtsvorgänger Wilhelm Wortmann (1974 bis 1991), Friedrich Holtiegel (1993 bis 2002) und Niels Schaefer (2002 bis 2015) berichten mit eigenen Beiträgen und mit Unterstützung weitere Autoren über ihre jeweiligen Leitungs-Epochen am Gymnasium. „Dabei sind sehr unterschiedliche Kapitel über  sehr unterschiedliche Zeitabschnitte entstanden“, betonte Bethe. 

Unter der Leitung von Lars Schröder habe ein Redaktionsteam alle Text- und Fotobeiträge zu einer interessanten Schulgeschichte auf 376 Seiten zwischen zwei Buchdeckeln zusammengeführt. „Lars Schröder hat sich außerdem um das Layout gekümmert und eine gewaltige Arbeit in das Projekt investiert“, erläutert die Schulleiterin. 

Wegen des großen Aufwandes und der Beteiligung vieler verschiedener Autoren habe sich die Fertigstellung der Festschrift um mehrere Wochen verzögert. Nach Einschätzung von Silvia Bethe lohnten sich die Mühen: „Es ist ein unglaublich gutes Werk und ein tolles Dokument geworden.“

Mit finanzieller Unterstützung des Schulvereins ließ das HAG eine Druckauflage von 300 Exemplaren produzieren. Für etwa 120 Exemplaren liege bereits Bestellungen vor. Der Verkauf zum Stückpreis von 30 Euro (vorbestellte Exemplare kosten 25 Euro) beginnt am Montag im HAG-Sekretariat Am Spalterhals. 

„Außerdem wollen wir das Adventskonzert unserer Schule am Montagabend in der Klosterkirche für den Verkauf nutzen“, kündigte die Schulleiterin an.

Von Frank Hermann


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.