Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt investiert bis 2019 fast 25 Millionen Euro
Region Gehrden Nachrichten Stadt investiert bis 2019 fast 25 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 24.12.2017
Keine rosigen Zeiten: Bürgermeister Cord Mittendorf kann für die nächsten zwei Jahre keine ausgeglichenen Haushalte vorlegen. Quelle: Wirausky
Anzeige
Gehrden

 Bürgermeister Cord Mittendorf hat erstmals einen Doppelhaushalt eingebracht. „Nunmehr haben wir für zwei Jahre eine verbindliche Planungsgrundlage“, sagte er in der Sitzung des Rates. Das Zahlenwerk besteht allerdings aus zwei einzelnen Haushaltsplänen.

Und die sind für die Jahre 2018 und 2019 nicht ausgeglichen. Für das nächste Jahr beträgt das Defizit 4,2 Millionen Euro, für 2019 wird mit einem Minus von fast 3,9 Millionen Euro gerechnet. Die Gründe dafür lieferte Mittendorf gleich mit. „Steigende Kosten für vorhandene Aufgaben und stetig neu dazukommenden Aufgaben gepaart mit einer seit Jahrzehnten bekannten finanziellen Unterversorgung der Kommunen sorgen für dieses eklatante Missverhältnis“, sagte der Verwaltungschef. Die Erträge aus gebührenfinanzierten Leistungen würden zudem drastisch hinter der Entwicklung der damit verbundenen Kosten hinterherhinken. 

Vor allem für Personal, für Sach- und Dienstleistungen sowie für Zinsen steigen die Kosten. Gegenüber dem Vorjahr muss die Stadt rund 500000 Euro mehr Geld für das städtische Personal ausgeben. Im Bereich Sach- und Dienstleistungen schlägt vor allem die Renovierung und Instandhaltung der Kita Langes Feld zu Buche. 400000 Euro muss die Stadt ausgeben. Auch die Reinigungskosten steigen um mehr als 200000 Euro.

Dennoch: 2018 will die Stadt kräftig in die Infrastruktur investieren. In die Sanierung der Oberschule fließen 2,5 Millionen Euro, in die des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) 1,5 Millionen Euro. Der Erwerb eines Grundstücks und die Planungskosten für eine neue Kindertagesstätte wurden mit 730000 Euro veranschlagt. 500000 Euro sind für den Neubau des Levster Feuerwehrhauses im Haushalt eingestellt. 300000 Euro betragen die Planungskosten für eine Mensa an der Oberschule. Und für 2019 sind unter anderem der Neubau der Grundschule Am Langen Feld (6 Millionen Euro), Bau eines Kindergartens (3 Millionen Euro), Bau einer neuen Mensa (2,3 Millionen Euro), Sanierung der Oberschule (1,2 Millionen Euro) und des MCG (1,5 Millionen Euro), Dachsanierung der MCG-Sporthalle (555000 Euro) und Fortsetzung des Neubaus des Feuerwehrhauses in Leveste (350000 Euro) vorgesehen.

Daniel Ramsay verlässt das Rathaus

Der Gehrdener Finanzexperte Daniel Ramsay sucht eine neue Herausforderung. Der Fachbereichsleiter, der seit neun Jahren das Finanzressort der Stadt Gehrden leitet, wechselt zum Landesrechnungshof nach Hildesheim. Zunächst wird er für drei Monate abgeordnet. Danach entscheidet sich, ob er tatsächlich bei der Behörde bleibt. Davon ist allerdings auszugehen. Ab dem 2. Januar wird Ramsay kommissarisch von Wirtschaftsförderer Nurettin Demirel vertreten. Anschließend soll der Posten neu ausgeschrieben werden. Große Worte zum Abschied wurden bei Ramsays letztem öffentlichen Auftritt im Rat der Stadt nicht gemacht. Der grüne Ratsherr Heinz Strassmann dankte Ramsay für seine geleistete Arbeit. „Sie waren ein kompetenter Sachverwalter der Finanzen“, so Strassmann. dw

Mittendorf fand kritische Worte. Der hohe Investitionsdruck zeige das ganze Dilemma, in dem die Kommunen stecken. „Die vorhandene Infrastruktur ist in der Vergangenheit oftmals nicht mit dem notwendigen finanziellen Aufwand instandgehalten worden“, sagte er. Die Folge seien kostspielige Sanierung oder gar Neubauten – “und die modernen Gebäude sind teurer in der Unterhaltung, allein schon wegen der komplexeren und wartungsintensiveren Gebäudetechnik“, so Mittendorf. Die geplanten Investitionen im Bereich Schule, Kinderbetreuung oder Brandschutz seien dennoch zwingend notwendig. Finanziert werden können die Projekte allerdings nur über Kredite. Für 2018 ist eine Darlehensaufnahme in Höhe von 8 Millionen Euro geplant; für 2019 gar in Höhe von fast 18 Millionen Euro. „Zwar ist die Finanzierung der Investitionen durch Kredite auf Dauer keine Lösung, doch ich sehe derzeit keine andere Möglichkeit, um alle Aufgaben zu erfüllen“, so Mittendorf.

In den nächsten Wochen und Monaten werden sich nun die Ratsfraktionen mit dem Zahlenwerk befassen. Der scheidende Fachbereichsleiter Daniel Ramsay wünschte den Politiker dabei „ein glückliches Händchen“.  Er beneide sie nicht, den Haushalt angesichts der finanziellen Ausgangslage nun beraten zu müssen, sagte er. Mitte März soll der Doppelhaushalt beschlossen werden. 

Von Dirk Wirausky

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Klein und beschaulich: Auf dem Innenhof der Oberschule sind mehrere Stände aufgebaut worden. Bei Punsch, Waffeln und Bratwürsten stimmen sich Lehrer und Schüler auf Weihnachten ein.

24.12.2017

Hier sind die Gewinner des Lions-Adventskalenders vom 21. Dezember. Hinter den 24 Türchen verbergen sich insgesamt 126 Preise im Gesamtwert von knapp 10 000 Euro.

21.12.2017

Kinder und Jugendliche führen zwischen Margarethenkirche und Rathaus am Heiligabend das Krippenspiel auf.

23.12.2017
Anzeige