Navigation:
Beim alljährlichen Nikolaus-Brennballturnier der Oberschule und des Gymnasiums liefern sich die Fünftklässler packende Partien. Die Klasse 5a des MCG sichert sich unter lautstarken Anfeuerungsrufen von der Tribüne den Wanderpokal.

Beim alljährlichen Nikolaus-Brennballturnier der Oberschule und des Gymnasiums liefern sich die Fünftklässler packende Partien. Die Klasse 5a des MCG sichert sich unter lautstarken Anfeuerungsrufen von der Tribüne den Wanderpokal.
© Ingo Rodriguez

Gehrden

Wanderpokal landet wieder im Gymnasium

Beim Nikolaus-Brennballturnier des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) und der Oberschule waren die Fünftklässler des MCG in diesem Jahr eine Klasse für sich. Den Wanderpokal sicherte sich die Klasse 5a des MCG. Auch den zweiten und dritten Platz belegten fünfte Klassen des Gymnasiums.

Gehrden.  Dabei sein ist alles. Wenn das bekannte olympische Motto in einigen Situationen auch noch so abgedroschen klingt: Beim traditionellen Nikolaus-Brennballturnier haben die klar unterlegenen Fünftklässler der Oberschule jetzt Sportsgeist bewiesen. „Oberschule, Oberschule“, hallte es nach der Siegerehrung laut durch die Halle an der Langen Feldstraße. Keine Verlierertränen, dafür Respekt für den Sieger. Denn: Als klarer Gewinner durften sich bei der bereits 15. Auflage des Traditionsturniers ohne Zweifel die Schüler des Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG) betrachten.

Den ersten Platz belegten beim Turnier aller fünften Klassen aus dem Stadtgebiet die Jungen und Mädchen aus der Klasse 5a des MCG. Damit holten die Gymnasiasten – wie schon im Vorjahr – erneut den beliebten Wanderpokal für ein Jahr an ihre Schule,  dicht gefolgt vom zweitplatzierten Finalgegner, der Klasse 5c des Gymnasiums, sowie vor den MCG-Schülern aus der Klasse 5b. Und auch den vierten Platz mit der unbeliebten Holzmedaille sicherte sich mit der 5c eine MCG –Klasse.

Seit 15 Jahren schon liefern sich die Fünftklässer des MCG und der Oberschule am Nikolaustag packende Brennballpartien. Vor den Platzierungsspielen waren bei dem Traditionsturnier rund 200 Schüler aus acht fünften Klassen in Vorrundenspielen gegeneinander angetreten. Warum ausgerechnet diese Disziplin für das Kooperationsprojekt der beiden Schulen ausgewählt wurde, konnte Sportlehrer Sebastian Harms begründen. „Das Spiel ist altersgerecht, es können beliebig viele Spieler in den Mannschaften mitmachen und kein Schüler hat Vorteile, weil Brennball fast nirgendwo als Vereinssport angeboten wird“, sagte Harms.

Dass es keine fünfte Klasse der Oberschule auf das Siegertreppchen geschafft hatte, konnte die Stimmung nicht verderben. Unter der Aufsicht von mehr als zehn Pädagogen marschierten alle Nachwuchssportler gut gelaunt und schulterklopfend aus der Halle. Immerhin war ja zuvor zumindest das Spiel um den fünften und sechsten Platz einer interne Angelegenheit der Oberschule gewesen. Außerdem gab es auch für jeden Turnierteilnehmer einen Schokoladennikolaus.

Von Ingo Rodriguez


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.