Navigation:
Frank Fenselau (Erster von links), Geschäftsführer bei Germerott, durfte den B+M Award in der Kategorie „Deckenausbau“ entgegennehmen.

Frank Fenselau (Erster von links), Geschäftsführer bei Germerott, durfte den B+M Award in der Kategorie „Deckenausbau“ entgegennehmen.
© Christian Husar

Gehrden

Auszeichnung für den perfekten Klang

Das Gehrdener Unternehmen Germerott erhält den Baustoff+Metall-Award für das Projekt Neubau Kirche Willehadi. Der Betrieb bekommt den Preis bereits zum zweiten Mal.

Gehrden.  Das Gehrdener Unternehmen Germerott hat in Wien den B+M Awards erhalten. Der von der Baustoffe und Metall GmbH ausgeschriebene Preis wird alle zwei Jahre vergeben und würdigt innovative Bauprojekte, außergewöhnliche Leistungen und soziales Engagement innerhalb der Trockenbaubranche. Die Germerott Innenausbau GmbH konnte nun schon zum zweiten Mal diesen begehrten Award mit nach Hause nehmen: Mit dem Projekt „Neubau Kirche Willehadi“ in Garbsen gewann das Familienunternehmen den Preis in der Kategorie „Deckengestaltung“.

Das Projekt „Neubau der Garbsener Kirche Willehadi“ überzeugte aufgrund der hochwertigen Akustikdecke

Das Projekt „Neubau der Garbsener Kirche Willehadi“ überzeugte aufgrund der hochwertigen Akustikdecke.

Quelle: Ralf Mohr

Das Projekt „Neubau Kirche Willehadi“ überzeugte die Jury aufgrund der hochwertigen Akustikdecke, die nicht nur als ein optisches Highlight punktet, sondern auch für einen perfekten Klang im Sakralraum der neu errichteten Kirche sorgt. Um den hohen Anforderungen an die spezielle Akustik gerecht zu werden, führte Germerott in enger Zusammenarbeit mit dem Akustik-Planungsbüro Szynajowsky mehrere Versuche im hauseigenen Hallraum durch. Dank der daraus gewonnen Erkenntnisse und einer präzisen Planung konnten die einzelnen Teile der reliefartigen Decke millimetergenau angefertigt werden. Das Ergebnis kann sich sehen und hören lassen: Bei feierlichen Gottesdiensten ebenso wie bei Konzerten sorgt die ästhetisch ansprechende Decke für ein hervorragendes Klangerlebnis. 

Sakraler Raum, perfekter Klang

Im Juli 2013 brannte die in den 60er Jahren gebaute Willehadikirche in Garbsen vollständig aus. Das von Unbekannten gelegte Feuer beschädigte den Kirchenbau so stark, dass sich die Gemeinde für einen Neubau entschied, der im Oktober 2016 fertiggestellt wurde. Die neue Kirche sollte vielseitig und flexibel nutzbar sein und sich für einen feierlichen Gottesdienst genauso gut eignen, wie für Konzerte und andere Veranstaltungen. Auf dem Fundament der alten Kirche ist ein Gebäude entstanden, das einerseits für Transparenz und Offenheit steht, andererseits Schutz und Geborgenheit bietet. Die von Germerott speziell angefertigte Akustikdecke sorgt für einen perfekten Klang im neuen Sakralraum. Und: Die neue Decke sorgt nicht nur für einen hervorragenden  Klang, sondern bildet auch einen besonders schönen Raumabschluss über dem Kirchensaal, lobte die Jury des B+M-Awards. dw

Groß war die Freude, als Frank Fenselau, Geschäftsführer bei Germerott, den Award in Empfang nehmen durfte. Neben der Trophäe erhielt das Unternehmen außerdem einen Scheck über 500 Euro, der für einen guten Zweck weitergegeben werden darf. Germerott will diesen Betrag dem Förderverein der Grundschule Am Castrum spenden.

Das Projekt „Neubau der Garbsener Kirche Willehadi“ überzeugte aufgrund der hochwertigen Akustikdecke

Das Projekt „Neubau der Garbsener Kirche Willehadi“ überzeugte aufgrund der hochwertigen Akustikdecke.

Quelle: Ralf Mohr

Germerott ist ein mittelständisches Innenausbau-Unternehmen mit 60 Mitarbeitern an der Robert-Bosch-Straße. Das Unternehmen plant und realisiert Innenräume von Neubau über Sanierung bis hin zum Umbau.

Von Dirk Wirausky


Anzeige

Gehrden ist ...

  • ... eine Stadt im Calenberger Land mit knapp 15.000 Einwohnern
  • ... die ehemalige Heimat von Tagesschausprecher Marc Bator
  • ... ein Paradies für Spaziergänger
  • ... Ausgrabungsort einer ehemaligen germanischen Siedlung
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Gehrden der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.