Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Unfallflucht: 55-jährige Radfahrerin wird verletzt
Region Garbsen Nachrichten Unfallflucht: 55-jährige Radfahrerin wird verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 16.04.2018
Die Verletzte wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Schloß Ricklingen

 Eine 55-jährige Radfahrerin ist am Montagnachmittag bei einem Unfall an der Burgstraße in Schloß Ricklingen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde sie von einem Auto erfasst, der Fahrer flüchtete.

Die Frau war mit ihrem Pedelac, einer Art Elektrofahrrad, gegen 13.30 Uhr auf der Burgstraße unterwegs. Wegen eines am Fahrbahnrand geparkten Transporters musste sie etwa 100 Meter vor vor der Einmündung Große Rehre vom Radweg auf die Straße fahren. Dabei wurde die 55-Jährige von einem Opel erfasst und leicht verletzt. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die Frau in ein Krankenhaus geflogen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt derweil fort.

Die Experten des Verkehrsunfalldienstes in Hannover ermitteln nun wegen Fahrerflucht. Sie suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese melden sich unter Telefon (0511) 1091888.

Von Gerko Naumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die neue Einbahnstraßenregelung an der Baustelle an der Straße An der Universität hat am Montagmorgen zu mehreren brenzligen Situationen geführt. Die Beschilderung ist eindeutig, so die Stadt Garbsen.

19.04.2018

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist der Ausbau des Wohngebiets Klüterfeld in Frielingen gestartet. Dort sollen künftig auf 4,4 Hektar rund 200 Menschen ein neues Zuhause finden.

19.04.2018

Am Sonntagmittag rückte die Polizei in Garbsen aus, um einen Unfall an der B6 in Höhe der Seniorenresidenz Heidehaus aufzunehmen. Dabei wurden die Beamten selbst Opfer eines Unfalls.

18.04.2018
Anzeige