Navigation:
Die Stadt Garbsen lässt ab 13. November im gesamten Kanalisationsnetz Ratten bekämpfen.

Die Stadt Garbsen lässt ab 13. November im gesamten Kanalisationsnetz Ratten bekämpfen.
 © Symbolbild

Garbsen

Stadt lässt Ratten bekämpfen

Die Stadt lässt voraussichtlich ab Montag, 13. November, im gesamten Garbsener Kanalisationsnetz Ratten bekämpfen und fordert private Grundstückseigentümer auf, das Gleiche zu tun.

Garbsen.   Die Stadt Garbsen lässt voraussichtlich ab Montag, 13. November, Ratten bekämpfen und fordert private Grundstückseigentümer auf, das Gleiche zu tun. Eine Firma ist beauftragt, die Schädlingen im gesamten Kanalisationsnetz der Stadt aufzuspüren und mithilfe von Ködern zu vergiften. Die Stadt empfiehlt Besitzern von Grundstücken, die dort einen Rattenbefall beobachten,  in dieser Zeit ebenfalls gegen die Tiere vorzugehen.  

Sie weist zudem darauf hin, dass die Eigentümer laut der Verordnung über die Rattenbekämpfung in Niedersachsen dazu verpflichtet sind. „Wer vorsätzlich oder fahrlässig einer Verpflichtung zur Rattenbekämpfung nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig und muss mit einer Geldbuße rechnen“, teilt Garbsens Stadtsprecherin Christina Lange mit.

Weitere Fragen zum Thema der Rattenbekämpfung gibt Dirk Neddermeyer von der Ordnungsabteilung der Stadt unter der Telefonnummer (0 51 31) 70 75 52.

Von Jutta Grätz


Anzeige

Garbsen ist ...

  • ... die nach Hannover größte Stadt in der Region mit mehr als 60.000 Einwohnern
  • ... Heimat des ehemaligen Zweitligisten TSV Havelse (1990)
  • ... Heimat von Miss Germany 2008, Kim-Valerie Voigt
  • ... die Online-Domino-Hochburg Deutschlands
  • ... Universitätsstandort
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Garbsen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h