Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Stadt lässt Ratten bekämpfen
Region Garbsen Nachrichten Stadt lässt Ratten bekämpfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 10.11.2017
Die Stadt Garbsen lässt ab 13. November im gesamten Kanalisationsnetz Ratten bekämpfen.  Quelle: Symbolbild
Anzeige
Garbsen

  Die Stadt Garbsen lässt voraussichtlich ab Montag, 13. November, Ratten bekämpfen und fordert private Grundstückseigentümer auf, das Gleiche zu tun. Eine Firma ist beauftragt, die Schädlingen im gesamten Kanalisationsnetz der Stadt aufzuspüren und mithilfe von Ködern zu vergiften. Die Stadt empfiehlt Besitzern von Grundstücken, die dort einen Rattenbefall beobachten,  in dieser Zeit ebenfalls gegen die Tiere vorzugehen.  

Sie weist zudem darauf hin, dass die Eigentümer laut der Verordnung über die Rattenbekämpfung in Niedersachsen dazu verpflichtet sind. „Wer vorsätzlich oder fahrlässig einer Verpflichtung zur Rattenbekämpfung nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig und muss mit einer Geldbuße rechnen“, teilt Garbsens Stadtsprecherin Christina Lange mit.

Weitere Fragen zum Thema der Rattenbekämpfung gibt Dirk Neddermeyer von der Ordnungsabteilung der Stadt unter der Telefonnummer (0 51 31) 70 75 52.

Von Jutta Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Entscheidung im Prozess gegen den 34-jährigen Brandstifter: Das Landgericht Hannover hat den Garbsener am Dienstagmittag zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

10.11.2017

Mit großer Mehrheit hat der Rat am Montagabend beschlossen, die Saturnringschule in eine offene Ganztagsschule umzuwandeln. Eltern aus dem Stadtteil Auf der Horst müssen ihre Kinder ab dem nächsten Schuljahr dort anmelden.

10.11.2017

Der Rat muss bis März einen Nachfolger für Schul- und Sozialdezernentin Iris Metge finden. Der Bürgermeister hat dem Rat aber eine Ausschreibung vorgelegt, die keine Mehrheit hat. Das Thema ist vertagt.

09.11.2017
Anzeige