Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kinder bewerten Spielplätze in Horst und Meyenfeld
Region Garbsen Nachrichten Kinder bewerten Spielplätze in Horst und Meyenfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 16.03.2018
Die Kinder sind die Experten: Im vergangenen Jahr checkten Jungen und Mädchen beim KidsSpot-Projekt die Spielplätze in Osterwald. Quelle: Gerko Naumann (Archiv)
Anzeige
Horst/Meyenfeld

 Das Stadtteilprojekt KidsSpot geht in die dritte Runde:  25 Jungen und Mädchen aus Meyenfeld und Horst sind eingeladen, in der ersten Osterferienwoche ihre Stadtteile unter die Lupe zu nehmen. Die KidsSpot-Teams sind von Dienstag bis Freitag, 20. bis 23. März, jeweils von 10.30 bis 14.30 Uhr unterwegs. Treffpunkt ist auf dem Schulhof der Grundschule Horst an der Humboldtstraße. Dort steht auch der Bauwagen der Mobilen Jugendarbeit mit vielen Spielaktionen bereit. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche ab der dritten Klasse und bis 14 Jahre.

Kinder checken Spielplätze und Verkehr 

Ausgerüstet mit Tablets werden die Teams alle zehn Spiel-, Bolz- und Skateplätze besuchen und kurze Videospots drehen. Ihre Informationen und Berichte stellen sie anschließend auf die Internetseite www.kidsspot-garbsen.de. Außerdem werden sie mit der Polizei Autos zählen, deren Geschwindigkeit messen und Orte benennen, an denen sich Kinder sicher oder unsicher im Verkehr bewegen können. In einer Kreativwerkstatt haben Kids die Möglichkeit, eigene Vorschläge zu den Spielplätzen und Verkehr zu entwerfen und zu präsentieren. Der Öffentlichkeit stellen die Teilnehmer ihre Ergebnisse und Anregungen am Freitag, 23. März, um 17 Uhr in der Grundschule Horst vor. 

Teilnahme ist kostenlos

Das neue Beteiligungsprojekt der Mobilen Jugendarbeit, in dem Jungen und Mädchen einen digitalen Kinder- und Jugendstadtplan erstellen, startete 2017. Im vergangenen Jahr checkten die Teilnehmer die Spielplätze in Osterwald und Altgarbsen. Das Projekt wird unterstützt durch die Cluster Sozialagentur aus Hildesheim und Smartpage. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich ein Rucksack mit Verpflegung und möglichst ein Fahrrad und Helm sind mitzubringen.

"Das ist ein cooles Gerät": Laura (11, links) und Eleni (12) testen und fotografieren einen Sandbagger.  Quelle: Gerko Naumann (Archiv)

Anmeldungen nimmt die Mobile Jugendarbeit unter Telefon (05131) 707720 und Telefon (0171) 1693155 entgegen. Weitere Informationen gibt es im Internet auf gogarbsen.de.

Von Jutta Grätz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermummte haben in der Nacht zu Dienstag offenbar einen Anschlag auf zwei von Türken betriebene Geschäfte an der Sandstraße in Garbsen verübt. Die Täter versuchten Scheiben einzuschlagen, um Brandsätze in die Geschäfte werfen zu können. Der Staatsschutz ermittelt.

16.03.2018

Vermummte haben in der Nacht zu Dienstag offenbar einen Anschlag auf zwei von Türken betriebene Geschäfte an der Sandstraße in Garbsen verübt. Die Täter versuchten Scheiben einzuschlagen, um Brandsätze in die Geschäfte werfen zu können. Der Staatsschutz vermutet eine politische Motivation hinter dem Angriff.

16.03.2018

Mit einer Gala hat die Stadt Garbsen am Montagabend ihre besten Sportler geehrt. Bei den Frauen gewann Jessica Kotzur (Disco-Dance). Bei den Männern setzte sich Lennart Mesecke (Leichtathletik) durch.

14.03.2018
Anzeige