Navigation:
Schulleiter Andreas Hadaschik (links) sowie Inga Lazic und Christopher Nordmeyer (rechts) vom Fachbereich Sport nehmen die Auszeichnung von Nannette Kuhlwein vom Kultusministerium und Christian Stock von der Landesschulbehörde entgegen.

Schulleiter Andreas Hadaschik (links) sowie Inga Lazic und Christopher Nordmeyer (rechts) vom Fachbereich Sport nehmen die Auszeichnung von Nannette Kuhlwein vom Kultusministerium und Christian Stock von der Landesschulbehörde entgegen.
© Anke Lütjens

Garbsen

IGS erneut als sportfreundliche Schule ausgezeichnet

Die IGS Garbsen hat erneut die Auszeichnung als sportfreundliche Schule bekommen. Es ist bereits das dritte Mal in 16 Jahren – daher gilt das Siegel jetzt für unbegrenzte Zeit. 

Garbsen-Mitte.  Parkour, Kampfsport und Zirkus – das Sportangebot der Integrierten Gesamtschule Garbsen (IGS) ist breit gefächert. Am Mittwoch ist die Schule als sportfreundliche Schule ausgezeichnet worden.  Es ist insgesamt die dritte Auszeichnung in 16 Jahren – sie muss nicht mehr erneuert werden und gilt unbegrenzt. Nannette Kuhlwein vom Fachbereich Sport des Niedersächsischen Kultusministerium übergab Siegel, Urkunde und einen Gutschein für neue Sportgeräte über 100 Euro an die Schule. 

Sportliches Begleitprogramm

Das Sportprofil des zwölften Jahrgangs führte durch das Programm. Schüler der Zirkus-, Tanz-, Kampfsport- und Hunde-AG gestalteten das Programm mit Darbietungen. Schulleiter Andreas Hadaschik ging mit sportlichem Beispiel voran und joggte zu Beginn seiner Rede im Trainingsanzug auf die Bühne. „Die IGS ist eine Sportschule“, sagte er. „Wir verfolgen ein gesundheitsbewusstes Erziehungsleitbild. Bei uns können Schüler ab dem siebten Jahrgang bis zu acht Stunden Sport in der Woche machen“. 

Zusammenarbeit mit Vereinen

 Zudem bietet die IGS zahlreiche Sportarbeitsgemeinschaften wie Tanzen, Kampfsport und Hunde-Agilitytraining – ein Beweglichkeitstraining mit Hunden – an. Außerdem verfügt sie über sieben Sporthallen und einen Fitness-Parcours auf dem Schulgelände. Die Gesamtschule arbeitet eng mit Sportvereinen und Verbänden zusammen. Genau diese Aspekte sind laut dem Niedersächsischen Kultusministerium erforderlich, um eine Auszeichnung zu bekommen. 

Im Anschluss übergaben Schulleiter Hadaschik und Lehrerin Kristina Schulz das gesammelte Geld vom schuleigenen Weihnachtsmarkt dem Förderkreis. In diesem Jahr kam eine Summe von mehr als 3000 Euro zusammen.

Von Katharina Hemmer


Anzeige

Garbsen ist ...

  • ... die nach Hannover größte Stadt in der Region mit mehr als 60.000 Einwohnern
  • ... Heimat des ehemaligen Zweitligisten TSV Havelse (1990)
  • ... Heimat von Miss Germany 2008, Kim-Valerie Voigt
  • ... die Online-Domino-Hochburg Deutschlands
  • ... Universitätsstandort
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Garbsen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h