Navigation:
"In der Weihnachtsbäckerei": Die Jungen und Mädchen der Kita Murmelstein begrüßen die Politiker mit ihrem Lieblingslied.

"In der Weihnachtsbäckerei": Die Jungen und Mädchen der Kita Murmelstein begrüßen die Politiker mit ihrem Lieblingslied.
© Gerko Naumann

Garbsen

Alle Kinder sollen die gleichen Chancen haben

Künftig sollen möglichst noch mehr Jungen und Mädchen die Kindergärten in Garbsen besuchen. Die Stadt erhält dafür rund 430.000 Euro aus dem Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“. 

Auf der Horst.  Es geht um Chancengleichheit für alle Kinder: Garbsen erhält 430.000 Euro aus dem Programm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundes. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hat den Förderbescheid am Dienstagvormittag in der Kita Murmelstein im Stadtteil Auf der Horst übergeben.

Vier halbe Stellen werden geschaffen

Dabei berichtete sie, dass von dem Geld befristet bis Ende 2020 vier neue, halbe Stellen geschaffen werden – etwa für Sozialarbeiter. Sie sind außer für die Kita Murmelstein auch für die Kindergärten St. Raphael und am Planetenring (Auf der Horst) sowie Maria Regina (Berenbostel) und für die AWO-Kita an der Jahnstraße in Altgarbsen im Einsatz. Die neuen Mitarbeiter sollen gezielt auf Familien zugehen, die ihre Kinder bisher noch nicht in einen Kindergarten schicken.

Es gibt Geld vom Bund

Es gibt Geld vom Bund: Caren Marks Mitte) übergibt den Bescheid an Anke Bücher (links) und Karen Eger.

Quelle: Gerko Naumann

Das kann viele Ursachen haben, sagte Marks. „Es gibt zum Beispiel Familien, die nach ihrer Flucht neu in Garbsen sind und Kindergärten gar nicht kennen.“ Andere Familien mit Migrationshintergrund müssten erst Vertrauen zu den Erziehern aufbauen. Es seien aber auch deutsche Familien darunter, die nicht den Mut oder die Kompetenz haben, auf Bildungseinrichtungen zuzugehen, ergänzte Garbsens Bürgermeister Christian Grahl.

Die Quote der Drei- bis Sechsjährigen in Garbsen, die in Kindergärten betreut werden, liegt mit 94,6 Prozent schon relativ hoch. Es müsse aber das Ziel sein, dass alle Jungen und Mädchen die gleichen Startbedingungen bekommen, sagte Marks. Je früher mit Bildung und Integration begonnen werde, desto höher ständen die Chancen.

Lieblingslied? Weihnachtsbäckerei!

Die Kinder der Kita Murmelstein zeigten jedenfalls, wie Integration und Zusammenhalt aussehen kann. Sie begrüßten die Politiker lautstark mit ihrem eindeutigen Lieblingslied „In der Weihnachtsbäckerei“. Marks sang ausgesprochen textsicher mit und belohnte die Kinder einen Tag vor Nikolaus mit einer „Zauberkiste“ gefüllt mit Büchern, Luftballons und Malkreide. 

Von Gerko Naumann


Anzeige

Garbsen ist ...

  • ... die nach Hannover größte Stadt in der Region mit mehr als 60.000 Einwohnern
  • ... Heimat des ehemaligen Zweitligisten TSV Havelse (1990)
  • ... Heimat von Miss Germany 2008, Kim-Valerie Voigt
  • ... die Online-Domino-Hochburg Deutschlands
  • ... Universitätsstandort
  • ... 6x pro Woche Thema in der Leine-Zeitung, die als Heimatzeitung in Garbsen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h