Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Sonniges Finale im Burgwedeler Freibad
Region Burgwedel Nachrichten Sonniges Finale im Burgwedeler Freibad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 10.10.2018
Ramona von Heiden (links) und Annett Boer wünschen sich, die Saison mit Blick auf das schöne Wetter nächste Woche noch ein paar Tage zu verlängern. Quelle: Katerina Jarolim-Vormeier
Großburgwedel

Sonne satt und dazu rekordverdächtige Temperaturen – das war mal wieder ein echter Sommer. Und der bescherte nicht nur Quecksilbersäulen in Thermometern Rekordstände, sondern auch dem Großburgwedeler Freibad eine neue Höchstmarke. Bis Ende September zählte die Stadt 84.820 Gäste. So viele Besucher hatte das Bad seit Einführung der elektronischen Zählung im Jahr 2009 noch nicht.

Alexander Heisterkamp schwamm eine halbe Stunde, bevor das Freibad am Sonnabend um 18 Uhr, schloss seine letzten Bahnen. Regelmäßig nutze der 46-Jährige auch mit seinen Kindern Karlotta und Frederik das Schwimmbad. „Wir haben es in diesem Jahr in vollen Zügen genossen“, sagte der Großburgwedeler. Auch Christina Beyme kam fast jeden Tag, um mit Flossen und Schwimmbrett ihre Runden zu drehen. „Ich habe jede Lernpause genutzt“, sagt Beyme, die derzeit eine Ausbildung zur Immobilienfachwirtin absolviert. Allerdings hätten ihre Kinder Jan und Romy sehr bedauert, dass der Sprungturm gesperrt war.

Am letzten Badetag wünschten sich Annett Boer und Ramona von Heiden, die Saison im Blick auf das schöne Wetter nächste Woche noch ein paar Tage zu verlängern. Nun ist allerdings endgültig Schluss: „Ich schließe heute Abend das Tor“, sagte Schwimmmeister Christos Diamantidis. Viele Badegäste nutzten den Sonnentag, um beim Freibad-Finale noch ins Becken zu springen. „Viele Gäste kamen persönlich zu mir und bedankten sich für die tolle Saison – und ohne einen Unfall“, sagte der 25-Jährige und freute sich über 250 Badegäste, die sich am Sonnabend von ihm verabschiedeten.

Nimmt man die Besucherzahlen aus der vergangenen Woche noch hinzu, dürfte die neue Rekordmarke deutlich über der alten liegen. Spitzenreiter war bislang das Jahr 2016 mit 82.080 Badegästen. Klappt es einmal nicht so mit dem Wetter, dann rauschen die Zahlen ganz schnell in den Keller. Wie im vergangenen Jahr. Da kamen gerade einmal 65.011 Schwimmer in das Bad.

Übrigens: Wirklich Schluss ist in diesem Jahr allerdings nur für die menschlichen Badegäste. Für Hunde öffnet das Bad am Mittwoch, 10. Oktober, noch einmal. Zwischen 13 und 16 Uhr dürfen die Vierbeiner nach Herzenslust im Freibad herumtollen und in den Becken planschen – vorausgesetzt sie sind sozialverträglich, gegen Tollwut geimpft und versichert. Entsprechende Bescheinigungen sind auf Verlangen vorzulegen. „Wir wollen das einfach mal ausprobieren. Die Kollegen in Lehrte haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht“, sagt der städtische Hauptamtsleiter Götz Gero Moeller. Der erste Burgwedeler Badetag für die Vierbeiner konnte allerdings nicht direkt im Anschluss an die Badesaison für Frauchen und Herrchen angehängt werden. „Hunde reagieren empfindlich auf Chlor. Wir müssen einfach ein paar Tage warten, bis der Anteil des Desinfektionsmittel im Wasser gesunken ist“, begründet Moeller die erneute Öffnung des Bades vier Tage nach dem offiziell letzten Schwimmtag des Jahres. Der Eintritt für Zwei- und Vierbeiner ist am Mittwoch kostenlos.

Bleibt jetzt nur noch zu klären, ob die Hunde in der Besucherstatistik für 2018 mitgezählt werden. Dann nämlich dürfte die neue Rekordmarke, die es im kommenden Jahr zu knacken gilt, noch ein kleines Stückchen weiter oben liegen.

Von Katerina Jarolim-Vormeier und Thomas Oberdorfer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Programm „Königin meines Tages“ kommt Sängerin Syliva Elkarra am Sonnabend, 27. Oktober, in den Amtshof nach Großburgwedel.

10.10.2018

Burgwedels Feuerwehrleute haben am Sonnabend auf dem Gelände des städtischen Bauhofs im Brandcontainer trainiert – und das bei bis zu 800 Grad Wärme.

09.10.2018

Bei der Kirchengemeinde St.Petri in Großburgwedel dreht sich vom 15. bis 22. Oktober alles rund um Afghanistan. Die Gemeinde widmet dem Land eine Themenwoche mit verschiedenen Veranstaltungen.

05.10.2018