Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fahrer flüchten nach Unfällen
Region Burgwedel Nachrichten Fahrer flüchten nach Unfällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 01.12.2017
Nach zwei Unfallfluchten sucht die Polizei die Fahrer. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Bissendorf-Wietze/Mellendorf

 Nach Auskunft von Kai-Uwe Bebensee, Leiter des Wedemärker Kriminal- und Ermittlungsdienstes, war ein 56 Jahre alter Lastwagenfahrer am Mittwoch gegen 17 Uhr auf der Landesstraße 383 von Großburgwedel in Richtung Bissendorf-Wietze unterwegs. Ein ihm entgegenkommender Kleinlaster stieß dabei mit dem Außenspiegel gegen den Außenspiegel seines Lastwagens. Dieser zerschlug nach dem Aufprall die Seitenscheibe der Fahrertür, zahlreiche Glassplitter landeten in der Kabine. Der 56-Jährige blieb aber unverletzt. Nach Auskunft der Polizei setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag zwischen 18 und 20.30 Uhr auf einem Garagentor Am Behrenberg in Mellendorf. Dort hatte ein bislang Unbekannter offenbar beim Wenden Garagenhof ein Tor demoliert und war anschließend weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. 

Die Höhe des Schadens stand am Freitag noch nicht fest. Hinweise erbittet die Polizei Wedemark, Telefon (05130) 9770. 

Von Sven Warnecke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Nachrichten Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen/Wedemark - Im Theatersaal wird richtig geholzt

Ein etwas anderes vorweihnachtliches Konzert verspricht die Band Wildes Holz. Und am ersten Adventssonntag wird im Theatersaal dann auch in der Tat wirklich geholzt im deutschen Weihnachtsliederwald. 

01.12.2017

Für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement haben nun 61 Wahlhelfer die Ehrennadel der Gemeinde Wedemark erhalten. Die Auszeichnung übernahm Bürgermeister Helge Zychlinski.

03.12.2017

Jeden Montag treffen sich rund 15 Männer und Frauen, die an Morbus Bechterew erkrankt sind, in Großburgwedel. Ihr Motto lautet: „Wir reden nicht über Krankheit, wir tun was dagegen!“

30.11.2017
Anzeige