Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ehepaar Heitmüller feiert diamantene Hochzeit
Region Burgwedel Nachrichten Ehepaar Heitmüller feiert diamantene Hochzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:11 27.08.2018
Ilse (82) und Wilhelm (85) Heitmüller sind nach 60 Jahre Ehe immer noch glücklich verheiratet. Quelle: Laura Ebeling
Kleinburgwedel

Auf die Frage, wie ihr Wilhelm ihr denn damals den Heiratsantrag gemacht hatte, reagiert Ilse Heitmüller mit einem Lächeln: „Das ist schon so lange her, das weiß ich nicht mehr genau“, gesteht die heute 82-Jährige. Und das stimmt, denn bereits vor 61 Jahren hielt Wilhelm um ihre Hand an. Am 28. August 1958, vor 60 Jahren, gaben sich die beiden dann im Großburgwedeler Standesamt das Jawort, einen Tag später wurde kirchlich geheiratet. An eines erinnert sich Ilse Heitmüller aber ganz genau: „Es war Liebe auf den ersten Blick“, verrät sie mit einem Leuchten in den Augen.

Am 28. August 1958 heirateten Ilse und Wilhelm Heitmüller in Standesamt in Großburgwedel. Quelle: Laura Ebeling

Kennengelernt hatten sich die beiden 1955 auf einem Sängerfest in Wennebostel. Damals hatte die gebürtige Wennebostlerin dort im Chor gesungen. Danach trafen sich die beiden oft an der Kneipe am Würmsee, bevor Wilhelm seiner Ilse Ostern 1957 den Heiratsantrag machte. „Wir haben uns von Anfang an gut verstanden“, berichtet der 85-Jährige.

Nach der Hochzeit zog die damals 22-Jährige zu ihrem Ehemann nach Kleinburgwedel. 20 Jahre lang arbeitete sie dann auf dem landwirtschaftlichen Hof des gebürtigen Kleinburgwedelers mit. Ein Jahr nach der Hochzeit erblickte Sohn Wilfried das Licht der Welt, 1960 die erste Tochter Carola. 1962 wurde als drittes Kind Ilse geboren, die heute in einer Wohnung unter ihren Eltern wohnt. Sie sorgte auch dafür, dass die von ihr selbst gewonnene Schützenscheibe 2014 ein für die norddeutsche Tiefebene ungewöhnliches Motiv ziert: ein Sylter Leuchtturm, die Lieblingsinsel ihrer Eltern.

„Wenn die Zeit der Kartoffelernte angebrochen war, kamen meine Eltern aus Wennebostel und haben mit unseren Kindern auf den Feldern geholfen“, erinnert sich Ilse Heitmüller noch gern an die ersten gemeinsamen Jahre. Als die jüngste Tochter 14 Jahre alt war, verkauften die Heitmüllers die Tiere und das Land. Ilse fing an, bei einer Kinderärztin zu arbeiten, Wilhelm hatte vorher schon hauptberuflich als Versandarbeiter Geld dazu verdient.

Sylt, Mallorca und auch Südamerika – das Ehepaar ist gern verreist und hat einiges in der Welt gesehen. „Wir haben viel erlebt“, lässt Ilse die gemeinsamen Jahrzehnte Revue passieren. Das Geheimnis ihrer Ehe sei die große Familie, die sie zusammen halte, meint die Braut. Dazu gehören mittlerweile auch sieben Enkel und vier Urenkel. „Wir freuen uns, dass wir sie alle haben“, entgegnet die 82-Jährige.

Gefeiert wird am Mittwoch, einen Tag nach dem Jubiläum der standesamtlichen Trauung, in Erinnerung der kirchliche Heirat im Schützenkrug in Kleinburgwedel. Dort hatten beide lange den Thekendienst versehen. Familie, Bekannte, der Ortsbürgermeister und der Bürgermeister haben sich für das Fest angekündigt. Abends spielen dann noch der Feuerwehrmusikzug und der Spielmannszug Kleinburgwedel für das Diamantpaar. Bei letzterem hatte auch Wilhelm Heitmüller lange mitgespielt, und zwar das Flügelhorn. „Wir sind schon sehr froh, dass wir sowas noch erleben dürfen“, freut sich Ilse auf das Fest.

Von Laura Ebeling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen 30-Jährigen ist die Zeit der Geldstrafen vorbei. Der Burgwedeler Amtsrichter Michael Siebrecht verurteilte den ehemaligen Barbetreiber zu vier Monaten auf Bewährung.

27.08.2018

Der Organist Martin Hofmann hat am Sonntagnachmittag ein Konzert in der Großburgwedeler St.-Petri-Kirche gegeben. Dabei konnten die Zuhörer ganz in die von ihm geschaffene Klangwelt eintauchen.

27.08.2018

Der Oldhorster Westernreitverein „Go Easy“ hat am Sonntag sein Hoffest gefeiert. Dabei hat sich erstmals der Schulbauernhof Burgwedel präsentiert.

29.08.2018