Navigation:
Die Feuerwehr hat am Sonnabend gegen 2 Uhr eine brennende Sauna löschen müssen. 

Die Feuerwehr hat am Sonnabend gegen 2 Uhr eine brennende Sauna löschen müssen. 
© Symbolbild

Burgwedel

Feuerwehr muss brennende Sauna löschen

Eine 34-Jährige hat am Sonnabend gegen 2 Uhr einen Brand verursacht: Sie hatte Gegenstände auf dem eingeschalteten Saunaofen abgelegt. Diese fingen – wie das Bedezimmer – Feuer.

Großburgwedel.  Eine brennende Sauna hat die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht zu Sonnabend löschen müssen: Nach ersten Erkenntnissen hatte die 34-jährige Bewohnerin eines Hauses an der Schulze-Delitzsch-Straße den Saunaofen eingeschaltet und Gegenstände darauf abgelegt. Diese gerieten nach Aussage eines Polizeisprechers gegen 2 Uhr in Brand.  Das Feuer griff anschließend auf die Holzverkleidung der im Badezimmer befindlichen Sauna über. Nachdem die 34-Jährige die Flammen nicht mit eigenen Mitteln löschen konnte, alarmierte sie die Feuerwehr. Diese brachte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte so einen Schaden am Gebäude verhindern.

Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt.  Beamte des Fachkommissariats für Brandermittlungen werden das Haus in den kommenden Tagen aufsuchen, um die genaue Schadenshöhe und Ursache zu prüfen. Die Räume sind weiterhin bewohnbar.

Von Antje Bismark


Anzeige

Burgwedel ist ...

  • ... eine Stadt im Nordosten von Hannover, die aus sieben Stadtteilen besteht und mehr als 20.000 Einwohner hat
  • ... schuldenfrei (!)
  • ... die Heimat von Martin Kind, Präsident von Hannover 96
  • ... Sitz der Drogeriemarktkette Rossmann
  • ... Geburtsort von Schauspielerin Bettina Zimmermann
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Burgwedel der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.