Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Kaufleute und Stadt lassen Sterne leuchten
Region Burgwedel Nachrichten Kaufleute und Stadt lassen Sterne leuchten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 27.11.2017
Bürgermeister Axel Düker (links) und IGK-Chef Stefan Müller sind beim Aufhängen der ersten Sterne dabei. Quelle: Frank Walter
Anzeige
Großburgwedel

 Kaltes Regenwetter wollte am Montag so gar keine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen, doch tatsächlich steht das erste Adventswochenende vor der Tür – und da will die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) die Innenstadt erneut herausputzen: Rund 50 Sterne sollen den Kunden wieder den Weg in die Geschäfte leuchten, wenn voraussichtlich am Dienstag alle ausgeguckten Laternenmasten bestückt sind. Erstmals muss die IGK dabei die Montagekosten samt gemieteten Hubsteiger nicht allein aufbringen, die Stadt übernimmt die Hälfte – und steuert wie auch in den Vorjahren zudem kostenlos den Strom für die Sterne bei, den sie mangels seperatem Zähler aber ohnehin nicht abrechnen könnte.

Für Autofahrer wie Passanten wird die Tour in die Großburgwedeler Innenstadt bis Anfang Januar also wieder ein bisschen stimmungsvoller – und vielleicht lässt das ja auch die Kassen in den IGK-Mitgliedsbetrieben ein etwas mehr klingeln.

Von Frank Walter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Engelbostel wird am nächsten Sonntag der Weihnachtsmarkt eröffnet. Aktuell wird derzeit rund um das Gemeindehaus an der Kirchstraße dafür alles vorbereitet –und alle Einnahmen werden gespendet.

30.11.2017
Nachrichten Burgwedel/Isernhagen/Langenhagen/Wedemark - Kirchenkreis warnt vor Qualitätsverlust

Nach den Bürgermeistern vieler Kommunen hat jetzt auch der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen Bedenken gegen die geplante Beitragsfreiheit für Kindergärten angemeldet. Wegen des akuten Mangels an Fachpersonal könnte die Qualität der Betreuung leiden, fürchten die Verantwortlichen.

Thomas Böger 30.11.2017

Der kirchliche Friedhof an der Thönser Straße hat eine neue Grabgemeinschaftsanlage. Pastorin Bodil Reller und Pastor Jens Blume stellen sie am Ewigkeitssonntag unter den Schutz Gottes.

26.11.2017
Anzeige