Navigation:
Bürgermeister Axel Düker (links) und IGK-Chef Stefan Müller sind beim Aufhängen der ersten Sterne dabei.

Bürgermeister Axel Düker (links) und IGK-Chef Stefan Müller sind beim Aufhängen der ersten Sterne dabei.
© Frank Walter

Burgwedel

Kaufleute und Stadt lassen Sterne leuchten

Erstmals kann sich die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute die Kosten für das Aufhängen der Weihnachtssterne mit der Stadt teilen.

Großburgwedel.  Kaltes Regenwetter wollte am Montag so gar keine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen, doch tatsächlich steht das erste Adventswochenende vor der Tür – und da will die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) die Innenstadt erneut herausputzen: Rund 50 Sterne sollen den Kunden wieder den Weg in die Geschäfte leuchten, wenn voraussichtlich am Dienstag alle ausgeguckten Laternenmasten bestückt sind. Erstmals muss die IGK dabei die Montagekosten samt gemieteten Hubsteiger nicht allein aufbringen, die Stadt übernimmt die Hälfte – und steuert wie auch in den Vorjahren zudem kostenlos den Strom für die Sterne bei, den sie mangels seperatem Zähler aber ohnehin nicht abrechnen könnte.

Für Autofahrer wie Passanten wird die Tour in die Großburgwedeler Innenstadt bis Anfang Januar also wieder ein bisschen stimmungsvoller – und vielleicht lässt das ja auch die Kassen in den IGK-Mitgliedsbetrieben ein etwas mehr klingeln.

Von Frank Walter


Anzeige

Burgwedel ist ...

  • ... eine Stadt im Nordosten von Hannover, die aus sieben Stadtteilen besteht und mehr als 20.000 Einwohner hat
  • ... schuldenfrei (!)
  • ... die Heimat von Martin Kind, Präsident von Hannover 96
  • ... Sitz der Drogeriemarktkette Rossmann
  • ... Geburtsort von Schauspielerin Bettina Zimmermann
  • ... 6x pro Woche Thema in der Nordhannoverschen Zeitung, die als Heimatzeitung in Burgwedel der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.