Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ökumenischer Gottesdienst am Aschermittwoch
Region Burgwedel Nachrichten Ökumenischer Gottesdienst am Aschermittwoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 08.02.2018
Auch Protestanten können sich im ökumenischen Aschermittwoch-Gottesdienst ein Aschekreuz auf die Stirn malen lassen. Quelle: dpa
Anzeige
Großburgwedel

 Mit Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, in der Christen und Christinnen sich auf Ostern vorbereiten. Traditionell wird in Großburgwedel dieser Tag mit einem Ökumenischen Abendgottesdienst gefeiert, der am 14. Februar um 19 Uhr in der katholischen St.-Paulus-Kirche am Mennegarten beginnt.

Als Symbol für Umkehr und Erneuerungsbereitschaft wird dabei an jeden, der dazu bereit ist, das sogenannte Aschekreuz ausgeteilt. Im Anschluss an den Gottesdienst lädt der Ökumenische Arbeitskreis zu einem kleinen Imbiss und einem Vortrags- und Diskussionsabend ins St.-Paulus-Pfarrheim ein.

Referent zum Thema "Als Christ in der EU" ist diesmal der promovierte Theologe Alexander Merkl, der am Hamburger Institut für Theologie und Frieden 2016/2017 Projektleiter für Europäische Außen - und Sicherheitspolitik war und seit 2017 als Juniorprofessor für Theologische Ethik an der Universität Hildesheim lehrt. Er wird sich insbesondere damit beschäftigen, wo und auf welche Weise ChristInnen sich in und für die Europäische Union einbringen können.  mal

Von Martin Lauber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abriss  und Neubau oder Sanierung oder ein Mittelweg? Das ist noch längst nicht entschieden. Eine Untersuchung soll Daten liefern, was noch gut ist am Altbau.

10.02.2018

Mit einem neuen Konzept zum Schutz von Kita-Kindern vor sexuellen Übergriffen prescht die Stadt Burgwedel vor. Bis Jahresende sollen Regeln aufgestellt werden, die in allen Tagesstätten gelten.

07.02.2018

Es ist ein leicht skurriler Anblick: Zwei grüne Ferkel stehen als Hingucker auf der Stadtgrenze von Großburgwedel Richtung Thönse –natürlich in Raiffeisen-Grün.

10.02.2018
Anzeige