Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Menschen mit Handicap unterstützen Markthändler
Region Burgdorf Nachrichten Menschen mit Handicap unterstützen Markthändler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 19.05.2018
Britta Muth (von links) verkauft Erdbeeren. Marina von der Schule am Wasserwerk unstützt sie dabei und verteilt Werbematerialien der Aktion Mensch. Heinze Quelle: Stefan Heinze
Anzeige
Burgdorf

Schüler der Schule am Wasserwerk und erwachsene Menschen mit Behinderung haben am Mittwoch schon zum dritten Mal Verkäufer auf dem Wochenmarkt  begleitet und unterstützt. Bei den Marktbesuchern kam der Einsatz während des Aktionstages der Aktions Mensch zum Thema „Inklusion von Anfang an“ gut an. „Die Kunden reagieren sehr positiv“, sagte die Obstverkäuferin Britta Muth. So etwas müsse viel mehr gefördert werden, betonte Muth, während die Schülerin Marina an dem Stand Werbematerialien der Aktion Mensch verteilte. Sandra Drees-Kinder von der Einrichtungsleitung der Stadt-Wohngruppe Burgdorf/Nordstadt der Lebenshilfe Peine-Burgdorf freute sich über die hohe Akzeptanz der Aktion bei den Standbetreibern. „Das baut Berührungsängste bei den Kunden ab“, sagte die Sozialpädagogin.

Neben der Beteiligung an den Marktständen machten Schüler der Schule am Wasserwerk mit einer Vorführung ihrer Step-AG und des Schulchores auf sich aufmerksam. Kinder des Heilpädagogischen Zentrums der Lebenshilfe forderten zum Mitmach-Tanz auf. „Dies Aktionen tragen dazu bei, dass die Menschen stehen bleiben“, sagte Drees-Kinder. Jeweils etwa 50 Zuhörer und Zuschauer verfolgten aufmerksam die Aufführungen. 

Nur bis zu den Informationsangeboten der Schule, der Lebenshilfe, der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Lebenshilfe Peine-Burgdorf und auch des Seniorenrates drangen die Marktbesucher nicht so recht vor. „Ich habe noch nicht so viele fremde Leute hier gesehen“, sagte Werkstattleiter Karl-Heinz Röber. Röber nahm es aber gelassen. Die Präsenz auf dem Wochenmarkt sei dazu da zu sagen: „Hallo, da gibt es noch andere Menschen auf der Welt.“

Eberhard Rumpf vom Seniorenrat spricht mit dem Vorsitzenden der Lebenshilfe Burgdorf Erhard Popp. Heinze Quelle: Stefan Heinze

Eberhard Rumpf vom Seniorenrat nutzte das verhaltene Interesse der Marktpilger, um mit Erhard Popp, dem Mitgründer und Vorsitzenden der Lebenshilfe Burgdorf ins Gespräch zu kommen. Der freute sich darüber, dass die Lebenshilfe in der Stadt „angekommen ist“. „Die Burgdorfer akzeptieren das voll und ganz“, sagte Popp, der sich noch an ablehnende Stimmen während der Bauplatzsuche für das Heilpädagogische Zentrum erinnern kann.

Von Stefan Heinze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fünf Jahren können Leser der Stadtbücherei die Onleihe nutzen – für das Team ein Grund, am Montag, 4. Juni, von 12 bis 18 Uhr einen Aktionstag zu organisieren und über das Angebot zu informieren.

18.05.2018

Der Güterverkehr auf der Bahnstrecke Celle-Burgdorf-Lehrte nimmt zu, ohne dass die geforderte Entlastung der Anlieger vorankommt, ebenso wenig wie die vorzeitige Bürgerbeteiligung am Projekt Alpha-E.

18.05.2018

Den Planer des Dachtmisser Bürgerwindparks ist es gelungen, vier statt nur drei Windräder auf der Vorrangfläche zu platzieren. Trotzdem soll keine Anlage näher als 1000 Meter ans Dorf heranrücken.

18.05.2018
Anzeige