Navigation:
Die Stadt erhöht zum 1. Januar  2018 die Gebühren für Straßenreinigung und Winterdienst.

Die Stadt erhöht zum 1. Januar  2018 die Gebühren für Straßenreinigung und Winterdienst.
© Symbolbild

Burgdorf

Kosten für Reinigung und Winterdienst steigen

Auf höhere Gebühren bei der Straßenreinigung – inklusive des Winterdienstes – müssen sich die Burgdorfer im nächsten Jahr einstellen. Den entsprechenden Beschluss fasst der Rat am 14. Dezember.

Burgdorf.  Auf höhere Gebühren bei der Straßenreinigung – inklusive des Winterdienstes – müssen sich die Burgdorfer im nächsten Jahr einstellen. Dies kündigt jetzt Kämmerer Lutz Philipps an und begründet die Gebührenentwicklung mit gestiegenen Kosten beim Winterdienst. Im Januar wird die Verwaltung den Hausbesitzern die neuen Bescheide zusenden, sagt Philipps. Seinen Angaben zufolge steigen die Kosten für die Reinigungsklasse I (nur Winterdienst) von 0,50 auf 0,76 Euro an. Anlieger von Grundstücken mit der Reinigungsklasse II (14-tägliche Reinigung mit Winterdienst) zahlen statt 1,72 künftig 1,78 Euro. Bei einer wöchentlichen Reinigung mit Winterdienst fallen 2,27 statt 2,18 Euro an.

„Diese Kalkulation ergibt sich aus dem Winterdienst der vergangenen Saison“, sagt Philipps und fügt hinzu, dass es zwar keinen langanhaltenden Schneefall, wohl aber längere Frostperioden gegeben habe. Sie hätten zu häufigeren Einsätzen als in der vorangegangenen Saison geführt.

Hinterlieger bekommen neue Rechnungen

Zusätzliche Post von der Verwaltung erhalten ab Januar auch die Eigentümer von Grundstücken, die sich entweder an einem Wendehammer oder hinter einem anderen Grundstück befinden. Denn nach einem Urteil vom Oberverwaltungsgericht Lüneburg vom Januar dieses Jahres musste die Verwaltung – wie viele niedersächsischen Kommunen auch – ihre bisherige Gebührenpraxis überarbeiten. Künftig zahlen die Hinterlieger beispielsweise die gesamten Frontmeter und nicht mehr, wie bislang,  nur die Zufahrten oder ihre Wege anteilig. „Der neue Urteilsspruch ist ein Versuch, mehr Gebührengerechtigkeit zu schaffen“, sagt Philipps. Gut 8500 Grundstücke mit unterschiedlichen Zuschnitten und Lagen habe die Stadt geprüft, etwa 350 seien betroffen. Fragen dazu beantwortet die Fachabteilung per E-Mail steuer@burgdorf.de „Mit unserer Satzung orientieren wir uns an einer Mustersatzung des Niedersächsischen Städtetags“, betont der Kämmerer.

Finanzausschuss berät am Montag über den Etat 2018

Am Montag, 4. Dezember, berät der Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Verwaltungsangelegenheit ab 17 Uhr im  Sitzungszimmer des Rathauses II, Vor dem Hannoverschen Tor 1, über den Entwurf des Haushaltsplans für das nächste Jahr. Außerdem entscheiden die Kommunalpolitiker über das Haushaltssicherungskonzept und das Investitionsprogramm. Auf der Tagesordnung steht zudem ein Antrag der Freien Burgdorfer, das Bürgerbüro und das Standesamt einmal im Monat an einem Sonnabend zu öffnen. Nach der Beratung können Einwohner ihre Fragen stellen.

Von Antje Bismark


Burgdorf ist ...

  • ... eine Stadt im Osten der Region Hannover mit neun Ortsteilen und rund 30.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für Spargelanbau und  Hannoveraner-Zucht.
  • ... die Heimat des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.
  • ... mit seiner historischen Innenstadt das ideale Ziel für einen Tagesausflug.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Burgdorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.