Navigation:
Gescheitert ist die gütliche Einigung zwischen Bernd Gessert und dem SMB am Donnerstag.

Gescheitert ist die gütliche Einigung zwischen Bernd Gessert und dem SMB am Donnerstag.
© Symbolbild

Burgdorf

Gessert gegen den SMB: Noch keine Entscheidung

Eine gütliche Einigung zwischen Bernd Gessert und dem Stadtmarketingverein (SMB) ist am Donnerstag vor dem Landgericht Hildesheim gescheitert – nun gibt es am 30. November einen Verkündungstermin.

Burgdorf/Hildesheim.  Seit dem Frühjahr dieses Jahres streiten sich der – inzwischen ehemalige – Schatzmeister Bernd Gessert und die weiteren Vorstandsmitglieder vom Stadtmarketingverein Burgdorf (SMB) darüber, ob und inwieweit der Geschäftsführer Gerd Bleich seine Machtfülle und Stellung als SMB-Geschäftsführer missbraucht hat. Der Streit dreht sich auch um die Frage nach Transparenz von Rechnungen und um Eigengeschäfte zwischen Bleich und der StadtHaus gGmbH. Nachdem Gessert sich mit einer Abberufung des SMB-Geschäftsführers nicht hatte durchsetzen könnte, reichte er im Mai eine 13-seitige Zivlklage ein – damit will er erreichen, dass das Gericht dem Vorstand eine Pflichtverletzung attestiert, weil er den Geschäftsführer nicht abberufen hat. 

Am Donnerstagvormittag trafen sich vor der 4. Zivilkammer des Landgerichts Hildesheim unter Vorsitz von Jan-Hendrik Schulze der Rechtsanwalt Wolfgang Ellenrieder, der Gessert vertritt, und Rechtsanwalt Raik Brete von der Kanzlei Thomsen und Partner für den SMB. Weder Gessert als Kläger noch Vorstandsmitglieder nahmen nach Aussage von Gerichtssprecher Philipp Suden an der Verhandlung teil. Seinen Angaben zufolge haben beide Seiten keine Einigung erzielen können: „Deshalb hat das Gericht einen Verkündungstermin festgesetzt“, sagte Suden. Dieser sei für den 30. November, 15 Uhr, festgesetzt worden. 

Unklar sei allerdings, ob an dem Tag das Urteil verkündet werde, sagte der Gerichtssprecher. Denn bis dahin prüften die Richter der Zivilkammer, ob sie weitere Unterlagen benötigten oder Zeugen befragen müssten. „Ein solcher Ablauf ist nicht ungewöhnlich“, betonte Suden, meist gebe es eine Entscheidung beim ersten Termin nur „bei ganz einfachen Fällen“. Nach Einschätzung von SMB-Anwalt Brete „deutet vieles darauf hin, dass es eine Entscheidung geben wird“. Rechtsanwalt Ellenrieder war am Donnerstag nicht erreichbar.

Ein Urteil würde ein – möglicherweise vorläufiges – Ende setzen unter den monatelangen Streit setzen, der im August zur Abwahl von Bernd Gessert als Schatzmeister und Mitglied des geschäftsführenden SMB-Vorstandes geführt hatte. Dem gehören weiterhin der Vorsitzende Markus Wzietek dessen Stellvertreter Heiko Nebel von der Stadtsparkasse sowie Bürgermeister Alfred Baxmann, Carmen Bleicher für die Stadtwerke, Lars Runge von der Hannoverschen Volksbank, Martin Polch für die Kaufmannschaft, Inga Ali vom Unternehmen Cramer, Ulrich Karos für die Sportvereine und Karl-Ludwig Schrader für den Verkehrs- und Verschönerungs-Verein (VVV) an. Sie hatten sich im August mehrheitlich für Gesserts Abwahl ausgesprochen, ebenso wie die Mitglieder in der Versammlung. 

Von Antje Bismark und Joachim Dege


Burgdorf ist ...

  • ... eine Stadt im Osten der Region Hannover mit neun Ortsteilen und rund 30.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für Spargelanbau und  Hannoveraner-Zucht.
  • ... die Heimat des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.
  • ... mit seiner historischen Innenstadt das ideale Ziel für einen Tagesausflug.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Burgdorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.