Navigation:
Lauris und Jaron (beide 4) teilen sich eine Waffel.

Lauris und Jaron (beide 4) teilen sich eine Waffel.
© Bismark

Burgdorf

Premiere des Weihnachtsmarkts glückt rundum

Zum ersten Mal hat das Heilpädagogische Zentrum am Freitag zum Weihnachtsmarkt eingeladen – den das Team komplett in Eigenregie organisiert hat. Die Premiere ist gelungen, so der Tenor der Besucher.

Burgdorf.  Den wärmsten Platz am Wasserwerksweg sichern sich an diesem Freitagnachmittag Lara Paduch, Monique Gottowik und Beate Buchholz – das Trio bereitet am offenen Feuer das Stockbrot vor und zu, das sich die kleinen Besucher beim ersten Weihnachtsmarkt des Heilpädagogischen Zentrums abholen können. Dessen Team hatte vor Monaten bereits die Idee entwickelt, einen Markt zum ersten Advent zu organisieren. Und so zauberte Hausmeister Detlev Beiermann in den vergangenen Wochen insgesamt neun Stände, an denen die Erzieher, FSJ-ler und pädagogischen Mitarbeiter nun zwei Stunden lang Schmalzbrote und Bratwürstchen, Kakao und Kinderpunsch verkaufen. Am meisten aber locken die Besucher wie Patricia Wesche jene Stände, an denen sie die von den Kindern gefertigten Deko-Artikel zum bevorstehenden Fest erhielten. Die Burgdorferin ergatterte zwei Kerzenhalter, die die 94 Jungen und Mädchen der Einrichtung verziert hatten. Andere nehmen kleine Engel, Weihnachtsbaumkugeln oder Kekse mit nach Hause –als erste Einstimmung für das Fest. „In der Vorbereitung steckt sehr viel Arbeit, aber das hat sich gelohnt“, sagt  Barbara Moschüring, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Burgdorf, mit Blick auf das stimmungsvoll beleuchtete Außengelände der Kita. 

Von Antje Bismark


Burgdorf ist ...

  • ... eine Stadt im Osten der Region Hannover mit neun Ortsteilen und rund 30.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für Spargelanbau und  Hannoveraner-Zucht.
  • ... die Heimat des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.
  • ... mit seiner historischen Innenstadt das ideale Ziel für einen Tagesausflug.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Burgdorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.