Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Bratschist spielt Bach und Brahms
Region Burgdorf Nachrichten Bratschist spielt Bach und Brahms
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 12.09.2018
Amihai Grosz ist Solobratschist der Berliner Philharmoniker. Nach Burgdorf kommt er mit seinem Landsmann, dem Pianisten Saleem Ashkar. Quelle: Felix Rettberg
Burgdorf

Der Konzertbetrieb im Saal des Schlosses hat nach der Sommerpause mit dem Sommerkonzert der „Vier-Jahreszeiten“-Barockreihe schon Ende August wieder begonnen. Jetzt startet auch die Reihe „Burgdorfer Schlosskonzerte“ durch. Der Kulturverein Scena präsentiert seinem treuen Konzertpublikum ein Duo an Saiten und Tasten, namentlich Amihai Grosz, den Solobratschisten der Berliner Philharmoniker, und mit Saleem Ashkar dessen Partner am Flügel.

Mit diesem Konzert eröffnet Scena am Sonntag, 16. September, 17 Uhr, die neue „Schlosskonzerte“-Saison. Grosz und Ashkar machen sich daran, dem Publikum die eher selten zu erlebende Zauberwelt der Werke für Viola und Klavier zu erschließen. Das Programm der beiden israelischen Künstler beginnt sogleich mit einem Hochkaräter, nämlich mit Bachs berühmter Cello-Suite Nr. 1 in G in einer Fassung für Viola. Das Werk gehört zu den meistgespielten Kompositionen für ein solistisches Streichinstrument. „Schon hier wird Grosz‘ wundervolles Instrument von Gaspar da Salò aus dem Jahr 1570 ihren ganzen Reichtum an Klangfarben vorstellen können“, verspricht Scena.

Mit dem Gedenkfries im Ratssaal korrespondiert passenderweise „Yiskor“ des israelischen Komponisten Ödön Pártos. Das Werk ist der Erinnerung an die Opfer des Holocaust gewidmet und hierzulande eher selten im Konzertsaal zu erleben. Schließlich will das Duo die zauberhaften „Märchenbilder“ von Robert Schumann anstimmen.

Der zweite Teil des Abends schließlich ganz gehört dem Romantiker Johannes Brahms. Zum Auftakt erklingt die 1894 nur drei Jahre vor seinem Tod geschriebene und dem Klarinettisten Richard Mühlfeld der Meininger Hofkapelle gewidmete Klarinettensonate op. 120/1 in f-moll. Die Rolle der Klarinette übernimmt die Bratsche. Brahms selbst hatte die Sonate alternativ für Klarinette und Bratsche herausgegeben.

Amihai Grosz stammt aus Jerusalem. Er war Gründungsmitglied des Jerusalem Quartet und ist einer der weltweit führenden Bratschisten. Saleem Ashkar stammt aus Nazareth, gab mit 22 Jahren unter Daniel Barenboim sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall und gilt als einer der interessantesten Pianisten seiner Generation.

Tickets für das Konzert können zum Preis von 19 Euro über das Scena-Kartentelefon (05136) 896957 bestellt werden. Sie liegen dann an der Tageskasse bereit. Im Vorverkauf gibt es sie in Burgdorf auch in Wegeners Buchhandlung an der Marktstraße 65 und im VVV-Büro an der Braunschweiger Straße 2. Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt, müssen sich aber eine Karte zurücklegen lassen.

Von Joachim Dege

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Volkshochschule hat bereits im Frühjahr ihre neuen Räume an der Bergstraße bezogen. In den Herbstferien werden die restlichen Seminarräume renoviert. Dann soll eine Party steigen.

07.09.2018

Nach dem Willen des Ortsrats Schillerslage soll der Abzweig nach Schillerslage auf der Brücke über die Bundesstraße 188 für Radfahrer sicherer werden. Er fordert eine zusätzliche Straßenlaterne.

10.09.2018

Die Hitzeperiode hat dem Freibad der Stadt und dem von Bürgern eigenverantwortlich betriebenen Ramlinger Bio-Waldbad dieses Jahr Besucherrekorde beschert.

06.09.2018