Navigation:
Burgdorf

Arbeiter stürzt in Keksfabrik vom Gerüst

Ein 54 Jahre alter Bauarbeiter ist bei Putz- und Malerarbeiten in der Keksfabrik Parlasca am Montagvormittag vom Gerüst gestürzt. Dabei brach er sich die Schulter.

Burgdorf.  Eine Schulterverletzung hat sich ein 54 Jahre alter Bauarbeiter bei Putz- und Malerarbeiten in der Keksfabrik Parlasca am Montagvormittag zugezogen. Nach Darstellung der Polizei stürzte der Mann gegen 9.15 Uhr von einem 6 Meter hohen Baugerüst und brach sich dabei die Schulter.

Der herbeigerufene Rettungshubschrauber landete unweit der Unglücksstelle auf dem Hof der nahen Feuerwache. Während sich der Notarzt an Ort und Stelle um den Verletzten kümmerte, sicherten Feuerwehrleute das verkeilte Gerüst, weil es drohte, auf den am Boden liegenden Mann zu fallen. Ein Rettungswagen brachte den 54-Jährigen nach einer ersten notmedizinischen Versorgung ins Krankenhaus. 

Laut Polizei hatte der Arbeiter gerade Fugen einer Wand gespachtelt, als eine Stange des Gerüsts nachgab, sodass der Mann das Gleichgewicht verlor und in die Tiefe stürzte. Dabei geriet das ganze Gerüst in eine Schieflage. Weil offenkundig kein Fremdverschulden vorliegt, hat sie Polizei keine Ermittlungen aufgenommen, den Arbeitsunfall aber an die zuständige Berufsgenossenschaft weitergemeildet.

Von Joachim Dege


Burgdorf ist ...

  • ... eine Stadt im Osten der Region Hannover mit neun Ortsteilen und rund 30.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für Spargelanbau und  Hannoveraner-Zucht.
  • ... die Heimat des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf.
  • ... mit seiner historischen Innenstadt das ideale Ziel für einen Tagesausflug.
  • ... 6x pro Woche Thema im Anzeiger, die als Heimatzeitung in Burgdorf der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.