Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Arbeiter stürzt in Keksfabrik vom Gerüst
Region Burgdorf Nachrichten Arbeiter stürzt in Keksfabrik vom Gerüst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 21.12.2017
Anzeige
Burgdorf

 Eine Schulterverletzung hat sich ein 54 Jahre alter Bauarbeiter bei Putz- und Malerarbeiten in der Keksfabrik Parlasca am Montagvormittag zugezogen. Nach Darstellung der Polizei stürzte der Mann gegen 9.15 Uhr von einem 6 Meter hohen Baugerüst und brach sich dabei die Schulter.

Der herbeigerufene Rettungshubschrauber landete unweit der Unglücksstelle auf dem Hof der nahen Feuerwache. Während sich der Notarzt an Ort und Stelle um den Verletzten kümmerte, sicherten Feuerwehrleute das verkeilte Gerüst, weil es drohte, auf den am Boden liegenden Mann zu fallen. Ein Rettungswagen brachte den 54-Jährigen nach einer ersten notmedizinischen Versorgung ins Krankenhaus. 

Laut Polizei hatte der Arbeiter gerade Fugen einer Wand gespachtelt, als eine Stange des Gerüsts nachgab, sodass der Mann das Gleichgewicht verlor und in die Tiefe stürzte. Dabei geriet das ganze Gerüst in eine Schieflage. Weil offenkundig kein Fremdverschulden vorliegt, hat sie Polizei keine Ermittlungen aufgenommen, den Arbeitsunfall aber an die zuständige Berufsgenossenschaft weitergemeildet.

Von Joachim Dege

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kirche umwirbt die Jüngsten: Die St.-Pankratius-Gemeinde lädt Kinder mit Handpuppen-Abenteuern ein, den Glauben zu entdecken.

21.12.2017

Seit Anfang Dezember stellt die Schau "Leidenschaft - das geht nie vorbei" in der KulturWerkStadt Menschen vor, die für ihre Hobbys brennen. Fred Benecke tut das für den Buchdruck.

20.12.2017

Das dritte Adventwochenende hat es in Sachen Weihnachtsmarkt in sich: Mit den Burgdorfer Wiesn und dem Fachwerkensemble in Otze gaben gleich zwei idyllische Orte den charmanten Gastgeber.

20.12.2017
Anzeige