Navigation:
Historisch: Gerd Deppe aus Barsinghausen nimmt mit seinem Meister-Fahrrad von 1939 und einem Rex-Anbaumotor von 1955 am Treffen teil -- und trägt dazu eine Polizei-Uniform von 1952.

Historisch: Gerd Deppe aus Barsinghausen nimmt mit seinem Meister-Fahrrad von 1939 und einem Rex-Anbaumotor von 1955 am Treffen teil -- und trägt dazu eine Polizei-Uniform von 1952.
© Frank Hermann

Heiligvormittag 

So weihnachtlich ist das Bikertreffen auf dem Nienstedter Pass

Dank einer Ausnahmegenehmigung haben sich am Sonntag wieder mehrere Hundert Motorradfahrer zum sogenannten Heiligvormittag auf dem Nienstedter Pass getroffen. Auf Antrag einer Biker-Gruppe aus Barsinghausen wurde das Sonntagsfahrverbot an diesem Tag ausgesetzt.

Egestorf.  Keine Regel ohne Ausnahme: Seit rund 30 Jahren dürfen Motorradfahrer den Nienstedter Pass an Sonntagen nicht befahren – aber wenn der Heiligabend auf einen Sonntag fällt, dann zeigen die Behörden ein Einsehen und lassen das Verbot bis zur Bescherung ruhen. Auf diese Weise können sich die Motorradfahrer am sogenannten Heiligvormittag auf dem Nienstedter Pass treffen, um  einen jahrzehntealten Brauch fortzusetzen.

Tim Steinmetz von der Firma kurven.team hatte im Vorfeld eine Ausnahmegenehmigung für die sonntägliche Auffahrt auf den Nienstedter Pass beantragt – und als Veranstalter für das Biker-Treffen kurz vor Heiligabend auch das Okay von der Stadt Barsinghausen erhalten. 

„Es war uns wichtig, dass diese Traditionsveranstaltung auch am Sonntag stattfinden kann. Und der große Zuspruch zeigt uns, dass wir mit dieser Einschätzung richtig liegen“, erläuterte Steinmetz, der als aktiver Motorradfahrer selbst seit rund 20 Jahren regelmäßig an diesem kultigen Meeting teilnimmt.

Viele Biker dekorieren ihre Maschinen für das weihnachtliche Treffen auf dem Nienstedter Pass mit Tannenzweigen, kleinen Lichterketten, Christbaumkugeln oder gar mit Puppen im Weihnachtsmannkostüm auf dem Sozius. Einige Gruppen bauen zudem kleine Kochstellen auf – um Kaffee, Punsch und Bratwürstchen zubereiten zu können.

„Schon als Kind habe ich diese Treffen auf dem Nienstedter Pass mitgemacht, als ich vor etwa 30 Jahren zusammen mit meinen Vater hier war“, sagte Tim Steinmetz. 

Zu den rund 300 Teilnehmern an Heiligvormittag gehörte auch Gerd Deppe aus Barsinghausen. Deppe erklomm den Pass im Deister zwischen Egestorf und Nienstedt mit seinem historischen Meister-Fahrrad von 1939, ausgestattet mit einem kleinen Rex-Anbaumotor von 1955. Dazu trug der Barsinghäuser eine Original-Polizeiuniform aus dem Jahr 1952.

„So sind die Polizisten damals auf Fahrradstreife gegangen“, berichtete Gerd Deppe, der historische Zweiräder sammelt und häufiger an Oldtimer-Treffen teilnimmt.

Von Frank Hermann


Anzeige

Barsinghausen ist ...

  • ... eine idyllisch gelegene Kleinstadt am Deister mit 18 Ortsteilen und mehr als 33.000 Einwohnern.
  • ... bekannt für seine Bergbautradition.
  • ... Heimat des Niedersächsischen Fußballverbands - und mit dem Sporthotel oft Gastgeber für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.
  • ... Ausgangspunkt für Tagesausflüge in den Deister (hier klicken für Ausflugstipps)
  • ... ein Traum für Radfahrer: 70 Kilometer Radwege gibt es, darunter auch der Deisterkreisel.
  • ... 6x pro Woche Thema in der Calenberger Zeitung, die als Heimatzeitung in Barsinghausen der Neuen Presse beiliegt. Im Abo und am Kiosk - ohne Mehrkosten.
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h