Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Ehrenmal: Der Obelisk hat keine Zukunft
Region Barsinghausen Nachrichten Ehrenmal: Der Obelisk hat keine Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 08.02.2019
Der zentrale Obelisk auf dem Areal des Egestorfer Ehrenmals wird abgebrochen und nicht wieder aufgebaut. Quelle: Andreas Kannegießer
Egestorf

Das Egestorfer Ehrenmal am Steinradweg unweit der Försterbrücke soll in veränderter Form erhalten werden. Keine Zukunft hat allerdings der marode steinerne Obelisk im Mittelpunkt des Areals, dessen Neuaufbau etwa 90.000 Euro gekostet hätte. Die Barsinghäuser Ratsfraktionen haben sich während der jüngsten Beratungen über den Nachtragshaushalt 2019 darauf verständigt, eine deutlich kostengünstigere Variante umzusetzen.

Der einmütige Beschluss sieht nun vor, dass der bröckelnde Obelisk abgebrochen und nicht wieder aufgebaut wird. Statt dessen soll nun die Stadtverwaltung Vorschläge für eine höchstens 30.000 Euro teure Ersatzlösung für die Gestaltung zu erarbeiten. Dabei sollen die Bauexperten unter anderem prüfen, ob auf dem Areal des Ehrenmals ein größerer Findling aufgestellt werden könnte. Die Idee aus der Politik ist, dass die steinerne Schriftplatte aus dem Obelisken erhalten und auf dem Findling angebracht werden könnte. Denkbar wäre auch, die Schriftplatte gemeinsam mit anderen Steinplatten bodengleich einzubauen. Das Ensemble der kreisförmig angeordneten steinernen Gedenkkreuze soll erhalten bleiben. Vor der endgültigen Entscheidung über die künftige Gestaltung, so sieht es die Einigung vor, sollen die Egestorfer Vereine noch einmal in die Diskussion einbezogen werden.

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Deister-Obst- und Gartenbauverein Barsinghausen richtet am Sonnabend, 16. Februar, einen Baumschnittlehrgang aus. Ein Experte gibt Interessierten kostenlos Tipps.

08.02.2019

Rund 80 junge Artisten des Kinder- und Jugendcircus Barsinghausen (Kijuciba) bereiten sich auf das 22. Gala-Programm mit zwei Aufführungen am 9. und 10. März im Schulzentrum Spalterhals vor.

08.02.2019

Der Calenberger Canoe Club hat die Zahl seiner aktiven Sportler im Vorjahr mehr als verdoppelt. Das verkündete der alte und neue Vorsitzende Björn Wende bei Jahresversammlung im Blubb.

11.02.2019