Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten TRW-Werk hat neuen Besitzer
Region Barsinghausen Nachrichten TRW-Werk hat neuen Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 30.09.2014
Die Fertigung von Motorventilen im Barsinghäuser TRW-Werk wird künftig von neuen Eigentümern gesteuert. Kannegießer Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Betroffen von der Übernahme sind sämtliche rund 400 Mitarbeiter, die in Barsinghausen in Produktion und Verwaltung beschäftigt sind, ebenso die rund 120 Beschäftigten des kleineren Werks in Beckedorf (Schaumburg). Insgesamt gehören zur TRW-Sparte Motorenventile Standorte in zwölf Ländern mit insgesamt 5400 Mitarbeitern. Nach Mitteilung der Unternehmen bezahlt Federal Mogul 385 Millionen Dollar für die Sparte.

Für die Mitarbeiter kamen die Abspaltung der Ventilsparte und der Verkauf an Federal Mogul zum jetzigen Zeitpunkt überraschend. Zuletzt hatte sich die Debatte wochenlang auf die mittlerweile bestätigte Übernahme des gesamten TRW-Konzerns durch den deutschen Mitbewerber ZF Friedrichshafen konzentriert. In Barsinghausen will niemand eine Stellungnahme zu der Übernahme abgeben. Dem Vernehmen nach gibt es für alle Mitarbeiter eine strikte Anweisung, sich öffentlich nicht zu äußern. TRW Operations-Direktor Michael Bornheim verweist lediglich an die Konzernzentralen von Federal Mogul und TRW in den USA.

Die Stimmung im Barsinghäuser Werk ist aber offenbar keineswegs von Unsicherheit geprägt. „Wir haben das Gefühl, dass wir da reinpassen“, sagt ein TRW-Mitarbeiter über die künftigen Eigentümer. Die Stimmung beschreibt er als „vorsichtig optimistisch“. In den vergangenen Jahren hatte es dem Vernehmen nach immer wieder einmal Gerüchte über einen Verkauf an andere Unternehmen gegeben. Dabei war auch Federal Mogul schon als Interessent genannt worden. Federal Mogul hat im vergangenen Jahr mit weltweit 44 300 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,8 Milliarden Dollar erzielt und ist auch schon in Deutschland aktiv.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sogenannte Liebesschlösser gibt es mittlerweile in fast allen großen Städten. Paare hängen sie als Symbol für ihre Liebe auf. Wenn es nach dem Verein Wir für Basche geht, kommt dieser Trend jetzt auch nach Barsinghausen.

30.09.2014

CDU und FDP haben die rot-grüne Ratsmehrheit aufgefordert, Klarheit über deren Pläne zur Aufrüstung von Windkraftanlagen bei Groß Munzel zu schaffen. „So kann man mit Bürgern nicht umgehen“, sagte CDU-Stadtverbandsvorsitzender Gerald Schroth.

29.09.2014

Der Kampf gegen die bundesweit in vielen Kommunen erhobenen Straßenausbaubeiträge nimmt von Barsinghausen aus Fahrt auf. Der Verein für gerechte Kommunalabgaben in Deutschland (AVgKD) hat weitere einflussreiche Verbände als Verbündete gewonnen.

29.09.2014