Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Feuerwehr übt unter realen Bedingungen
Region Barsinghausen Nachrichten Feuerwehr übt unter realen Bedingungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 28.09.2018
Die Feuerwehrleute haben in einer Brandsimulationsanlage den Ernstfall trainiert. Quelle: Feuerwehr
Barsinghausen/Empelde

Unter realen Bedingungen haben kürzlich elf Feuerwehrleute der Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen trainiert - in einer Brandsimulationsanlage, der sogenannten feststoffbefeuerten Rauchgasdurchzündungsanlage des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Empelde.

Nach einem zweitägigen Theorie-Teil wurde es heiß für die Lehrgangsteilnehmer: Der Container der Simulationsanlage wurde angefeuert. Eine Übungspuppe musste aus dem brennenden Container gerettet werden. Bei Raumtemperaturen von 300 bis 400 Grad und bis zu 700 Grad unter der Decke wird in der Simulationsanlage unter realen Bedingungen der Einsatz geübt – eine Belastung für Körper und Psyche. Aus einem Nebenraum können die Einsatzkräfte, die gerade nicht aktiv an der Übung teilnehmen, ihre Kameraden beobachten. „Die Effizienz der Einsatzkräfte wurde trotz stetig steigender Temperaturen in der Übungsanlage von Durchgang zu Durchgang verbessert“, teilte die Feuerwehr mit.

Zum Schluss versammelten sich alle Teams noch einmal in der Übungsanlage um richtige Hitze zu spüren. Die Tür zum Brandraum wurde vollständig geöffnet und aus zwei Strahlrohren wurde Wasser abgegeben. Das Resultat: Eine Dampfwolke, die durch jede Schutzmembran moderner und Feuerwehrkleidung schlägt.

Bei einer Feedbackrunde wurde schnell klar, dass sich die Teilnehmer eine solche praxisorientierte Ausbildung als Standard in der Atemschutzausbildung wünschen.

Die Feuerwehrleute haben in einer Brandsimulationsanlage den Ernstfall trainiert. Quelle: Feuerwehr

Von Lisa Malecha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei große Autokräne waren am Dienstag im Einsatz, um den morschen Windbalken aus Eichenholz im Kopf der historischen Windmühle Wichtringhausen gegen einen neuen Balken auszutauschen.

25.09.2018

Mehr als 50 Anwohner Langreders haben am Montagabend den Dorfrundgang genutzt, um der Stadtverwaltung ihre Sorgen und Nöte zu schildern. Ein Problem: Parkende Autos behindern Rettungsfahrzeuge.

28.09.2018

Bei den Projekttagen der LTS haben rund 60 Schüler viel Teamgeist bewiesen und bei der Lösung von kniffligen Aufgaben auch diverse Fähigkeiten gestärkt.

28.09.2018