Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neuer Rettungswagen für ehrenamtliche ASB-Helfer
Region Barsinghausen Nachrichten Neuer Rettungswagen für ehrenamtliche ASB-Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:40 28.05.2018
ASB-Kreisverbandsvorsitzender Friedbert Mordfeld (rechts) überreicht SEG-Leiter Dirk Meinberg den Fahrzeugschlüssel für den neuen Rettungswagen. Erster Gratulant ist der stellvertretende Bürgermeister Karl-Heinz Neddermeier. Quelle: Andreas Kannegießer
Barsinghausen

Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) im ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg ist künftig noch besser für größere Unglücksfälle und den Einsatz bei Großveranstaltungen gerüstet. Die Helfer haben am Freitag einen hochmodernen Rettungswagen in Empfang nehmen dürfen, der in Barsinghausen stationiert wird. Das Fahrzeug ist ausschließlich für die Nutzung bei der SEG vorgesehen und wird den regulären Rettungsdienst nur in absoluten Notfällen unterstützen.

Die Barsinghäuser Schnelleinsatzgruppe hat nach den Worten ihres Leiters Dirk Meinberg rund 80 Mitglieder von 15 bis über 70 Jahre, die sich alle ehrenamtlich im Arbeiter-Samariter-Bund engagieren. Die Helfer kommen bei Katastrophen und größeren Unglücksfällen mit vielen Verletzten zum Einsatz. Außerdem stellen sie das ehrenamtliche Sanitätspersonal bei diversen Großveranstaltungen in der Region und darüber hinaus. „Im vergangenen Jahr waren wir bei rund 800 Veranstaltungen präsent“, sagt Meinberg. Teilweise würden drei bis sieben Veranstaltungen gleichzeitig abgesichert. „Deshalb brauchen wir jeden einzelnen unserer Leute.“

Der alte Rettungswagen der SEG hatte nach vielen Dienstjahren im Februar während eines Einsatzes einen Motorschaden erlitten und war ausgemustert worden. Das neue Fahrzeug hat die SEG vom ASB-Rettungsdienst in der Stadt Hannover übernommen. Das Fahrzeug ist drei Jahre alt, hat 13.000 Kilometer auf dem Tacho und den Kreisverband einschließlich Ausstattung 65.000 Euro gekostet. Der Rettungswagen ist nach Meinbergs Worten unter anderem mit einem mobilen EKG-Gerät, einem Defibrillator für Patienten mit schwersten Herzproblemen und einer Sauerstoffeinheit ausgestattet. Die sogenannte Niederflur-Konstruktion erleichtert leichter verletzten Patienten den Einstieg in den Rettungswagen.

ASB-Kreisverbandsvorsitzender Friedbert Mordfeld übergab symbolisch den Schlüssel des neuen Fahrzeugs an Meinberg. Die hochmoderne Ausstattung bedeute zugleich eine große Verantwortung „für die, die mit dem Fahrzeug operieren“. An die ehrenamtlichen Mitarbeiter würden hohe Anforderungen gestellt, sagte Mordfeld. Barsinghausens stellvertretender Bürgermeister Karl-Heinz Neddermeier wies auf die steigende Anzahl von Großveranstaltungen hin, die sanitätsdienstlich begleitet werden müssten. „Schön, dass nun ein zusätzliches Fahrzeug da ist, um Menschen helfen zu können“, sagte er.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jugendliche eines Religionskurses aus dem achten Jahrgang des Hannah-Arendt-Gymnasiums haben an der Schule eine Sammelaktion für die AWO-Tafel gestartet und die Lebensmittelspenden am Freitag überreicht.

28.05.2018

Bei den Sanierungsarbeiten auf der Bundesstraße 65 kommt es in der Ortsdurchfahrt Nordgoltern zu Verzögerungen. Dieser Abschnitt bleibt voraussichtlich bis Sonnabend, 9. Juni, für den Autoverkehr gesperrt.

28.05.2018

Der Verein Tourismus Barsinghausen will die Stadt in die Pflicht nehmen. Deren Engagement für den Fremdenverkehr lasse zu wünschen übrig, finden die Vereinsmitglieder.

28.05.2018