Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Gelbe Kragen sorgen für mehr Sicherheit
Region Barsinghausen Nachrichten Gelbe Kragen sorgen für mehr Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 24.09.2018
Vertreter der Verkehrswacht und der Stadtsparkasse übergeben die gelben Leuchtkragen an Kinder des Barsinghäuser Kindergartens Regenbogen. Quelle: Privat
Barsinghausen

Gelbe Leuchtkragen sollen während der dunklen Jahreszeit dafür sorgen, dass Kinder im Straßenverkehr von weitem besser erkannt werden. Die Calenberger Verkehrswacht hat es sich mit Sponsorenhilfe schon seit Jahrzehnten zur Aufgabe gemacht, alljährlich möglichst viele Kindergartenkinder mit den auffälligen Leuchtkragen auszustatten. In diesem Jahr werden nach den Worten des Verkehrswacht-Vorsitzenden Karl-Heinz Neddermeier rund 150 Kragen an Kinderbetreuungseinrichtungen im Deistervorland verteilt. Die Eltern müssen jeweils lediglich zwei Euro als Eigenanteil entrichten, den Rest übernehmen die Verkehrswacht und die Barsinghäuser Stadtsparkasse. Am Montag war der Vorstand der Verkehrswacht gemeinsam mit Martin Wildhagen von der Stadtsparkasse im Kindergarten Regenbogen an der Hans-Böckler-Straße zu Gast, um Gelbe Kragen an 30 Kinder zu überreichen. „Aus dem Kindergarten Regenbogen hatten wir in diesem Jahr die größte Nachfrage“, sagte Neddermeier.

Von Andreas Kannegießer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadtverwaltung hat in diesem Jahr damit begonnen, zusätzliche Blühflächen anzulegen. Die Grünen haben nun bei einer Exkursion eine positive Zwischenbilanz der Aktion gezogen.

24.09.2018

Die Barsinghäuser Stadtverwaltung hat ausführlich begründet, warum sie trotz Kritik die Sperrung des Parkstreifens entlang der Röntgenstraße für Lastwagen aus Sicherheitsgründen für geboten hält.

24.09.2018

Doris Schröder-Köpf hat in ihrer Funktion als Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe das DRK-Projekt „Gemeinsam für Barsinghausen“ besucht. Dabei lobte sie die Arbeit dieses Modellprojektes.

24.09.2018