Navigation:
Trojaner sind auch fürs Handy gefährlich

Vor dem Herunterladen aufs Handy: Kurzrecherche im Internet© Nancy Heusel

Sicherheit

Trojaner beschert hohe Handy-Rechnung

Wenn die Handy-Rechnung unverhältnismäßig hoch ist, könnte ein neuer Trojaner schuld daran sein. Perfide: Der Schädling ruft nachts eine von sechs Nummern im Ausland an, ohne dass der Handy-Besitzer es merkt.

Als Trojaner bezeichnet man Programme, die als nützliche Programme getarnt sind und im Hintergrund heimlich eine andere, meist schädliche Funktion ausführt. Hinweise auf Trojaner können sein, dass Datenverkehr aufkommt, obwohl keine Online-Anwendung genutzt wird oder Handy bzw. Computer langsamer reagieren.

Im Fall des heimlich telefonierenden Handy-Trojaners hatten Nutzer das Handy-Spiel "3D Anti-terrorist action" vom Hersteller Beijing Huike Technology heruntergeladen. Nach Angaben des IT-Sicherheitsunternehmen Sophos wurde das Spiel von russischen Hackern mit dem Trojaner versehen und im Anschluss im Internet verbreitet.

Heimliche Anrufe in die Dominikanische Republik

Das Spiel kann nach wie vor auf zahlreichen Websites heruntergeladen werden. Von dem Trojaner können Smartphone-Besitzer betroffen sein, die das Betriebssystem Windows Mobile nutzen. Die nächtlichen Anrufe gehen unter anderem in die Dominikanische Republik und nach Somalia. Die Existenz des Trojaners wurde bekannt, nachdem einige Smartphone-Besitzer plötzlich hohe Handy-Rechnungen bekommen hatten. Bei Auffälligkeiten deshalb sofort den Einzelverbindungsnachweis überprüfen!

Vor dem Herunterladen: Kurzrecherche im Internet

Generell sollten Handy-Nutzer mit ihrem Gerät die gleiche Vorsicht walten lassen, wie mit dem Computer und nur Software von vertrauenswürdigen Quellen herunterladen. Die Meldungen über Schadsoftware verbreiten sich in Internet-Foren schnell – also ruhig erst einmal recherchieren, ob das gewünschte Programm in Zusammenhang mit Schädlingsprogrammen genannt wird.

Gerade wer sein Handy auch mit dem Computer synchronisiert, sollte außerdem auf einen passenden Virenschutz für das Mobilfunkgerät achten. Programme wie F Secure Mobile Security erkennen und blockieren Spionage Tools, die auf dem Mobilfunkgerät installiert sind. Eine völlige Sicherheit kann es aber auch mit Anti-Viren-Software nicht geben. Im schlimmsten Fall muss bei Trojaner-Verdacht das Gerät komplett neu aufgesetzt werden.

Informationen zu Handytarifen finden Sie in den Vergleichsrechnern von Biallo.

biallo.de


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige