Navigation:
Geldanlage 2010

Schlägt die Stunde von Festgeld & Co?

Steigende Inflation auf 1,1 Prozent im März, stagnierender Leitzins bei 1,0 Prozent, ratlose Anleger: Eine nachhaltige Zinswende am Geldanlagemarkt ist wohl eher Ende 2010 in Sicht. Der Ausweg: Gut verzinste Festgelder mit kurzen Laufzeiten.

Auch wenn mehrere Banken im Frühjahr bei den Festeld- und Sparbriefzinsen teils kräftig nachgelegt haben, eine generelle Trendumkehr bei den Sparzinsen lässt vorerst auf sich warten. Frühestens Ende 2010 dürften die europäischen Währungshüter die Zügel beim Leitzins lockern – und ein Anstieg bei Zinsen für Spareinlagen zu erwarten sein.

Was können Anleger bis dahin tun? Sinnvoll erscheint derzeit ein „Zwischenparken“ auf Festgeldkonten mit kurz- bis mittelfristigen Laufzeiten. Hier sind gute Angebote um und jenseits der Zwei-Prozent-Marke zu finden.

Zweiprozenter für sechs Monate

Exakt 2,0 Prozent für sechs Monate bieten aktuell die Degussa Bank und die niederländische NIBC-Direkt. Mit bis zu einem halben Prozentpunkt mehr verzinsen derzeit die junge Noa Bank (2,30 Prozent) – die allerdings in die Kritik geraten ist - sowie die Big Bank (2,50 Prozent) ihre sechsmonatigen Festgeldkonten, allerdings bei estnischer Einlagensicherung . Mit rund 2,75 Prozent (ab 5.000 Euro Anlagesumme) bildet der Community-Dienstleister Fidor derzeit die Zinsspitze in dieser Anlageform, dort sind aber laut den Erfahrungsberichten der Biallo-Leser vor die Geldanlage hohe Hürden zu überwinden. "Man hat den Eindruck, dass die gar kein Geld von einem wünschen, so langsam reagieren die", so ein Leser.

1,75 Prozent – also noch deutlich mehr als beim aktuellen Leitzins – bieten beispielsweise die kurzzeitigen Festgeldkonten unter anderem folgender Geldhäuser: BKM Bausparkasse Mainz, Oyak-Anker-Bank, SWK-Bank, Ziraat Bank sowie Isbank.

Zwölf Monate versprechen bis zu 0,25 Prozent mehr

Sparer, die sich für zwölf Monate am Kapitalmakrt binden möchten – um so beispielsweise im Frühjahr 2011 in andere Zinsprodukte umzuschichten – können aktuell mit rund einem Viertel Prozentpunkt Zinszuschlag rechnen. „Meistbietende“ sind hier mit rund 3,0 Prozent neben dem Community- Dienstleister Fidor (ab 5.000 Euro Anlagesumme) die Big Bank - also zwei Anbieter mit Imageproblemen.

Im Zinssegment von 2,10 Prozent bis 2,40 Prozent bewegen sich derzeit neben ICICI Bank, NIBC und Noa Bank unter anderem die Garanti Bank International, Credit Europe Bank, Akbank oder Isbank.

Auf eine breite Auswahl stoßen Anleger indes, wenn sie eine Verzinsung von rund 2,0 Prozent anstreben: SWK Bank, Bausparkasse Mainz, Amsterdam Trade Bank oder Grenke Bank, Oyak Anker Bank, Deniz Bank, Ziraat Bank oder Cosmos direkt. Bei all diesen Anbietern – und einigen weiteren mehr – können sich Sparer für ein Jahr den doppelten Leitzinssatz sichern und so einem etwaigen weiteren Inflationsanstieg aktiv begegnen.

Sicher Sie sich die besten Zinsen bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

biallo.de


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige