Navigation:
Zum Nulltarif, aber mit geringer Auswahl

Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag

Rabatte und Preissenkungen gehören heute zur Tagesordnung. Auch Fondskäufer kommen mit der richtigen Bank in den Genuss der Kostenfreiheit. Die Auswahl der Fonds ist jedoch eingeschränkt.

Gewährt eine Bank 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag, so können Anleger den gewünschten Fonds kostenlos erwerben. Bei Aktienfonds rechnet sich der Sparvorteil sehr schnell. Wer beispielsweise für 10.000 Euro Fondsanteile kauft und dafür fünf Prozent Ausgabeaufschlag zahlt, der überweist 500 Euro extra an seine Bank. Im Endeffekt zahlt der Käufer also 10.500 Euro, bekommt aber nur für 10.000 Euro Fondsanteile in sein Depot gebucht. Die Kaufgebühr muss der Fonds erst einmal hereinwirtschaften, bevor Anle ger ins Plus kommen. Hält man den Fonds über fünf Jahre, so kostet der Ausgabeaufschlag überschlägig gerechnet etwa ein Prozent Rendite pro Jahr.

Viele Banken offerieren ihren Kunden Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Oft werden Anleger über eigens zusammengestellte Listen auf besonders beliebte oder erfolgreiche Fonds aufmerksam gemacht. Mit Null Prozent Ausgabeaufschlag versehen, sollen sie Sparern Appetit auf eine Shoppingtour machen. Doch blumige Namen wie „Fondsdiamanten“ oder „Fondsstars“ täuschen nicht darüber hinweg, dass die Auswahl an kostenfreien Fonds eingeschränkt bleibt.

Wer bietet was?

Comdirect Bank: Die Quickborner Direktbank bieten ihren Anlegern eine Liste mit sogenannten „Fondsdiamanten“ an. Dabei handelt es sich um 20 Top-Fonds, die dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag zu haben sind. Darunter befinden sich durchaus bekannte Spitzenfonds wie der Allianz RCM Thesaurus Deutschland, der M&G Global Basics oder der Pioneer Global Ecology.

ING-Diba: Die größte deutsche Direktbank offeriert Fondskäufern sogenannte „Fondsfavoriten“. Dabei handelt es sich um fünf ausgewählte Spitzenfonds, die man mit null Prozent Ausgabeaufschlag erwerben kann. Aktuell finden Anleger darunter den DWS Astra Fonds, der weltweit in Aktien investiert sowie den ebenfalls global anlegenden Carmignac Investissement. Zusätzlich bietet die Diba eine Fondsliste mit aktuell interessanten Aktienfonds unter dem Namen „Unsere Fonds-Auswahl“ an. Diese sich an der Marktlage orientierende Fonds-Zusammenstellung beinhaltet ebenfalls zum Teil bis zu 100 Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Cortal-Consors: Bei der Nürnberger Direktbank mit französischem Eigentümer heißt die Vorauswahl an Publikumsfonds „Unsere Fondsstars“. In insgesamt drei Kategorien (Aktien Standard, Aktien Wachstum und Aktien gemischt) werden jeweils drei bis vier ausgewählt Fonds mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag angeboten.

Postbank: Auch auf den Internetseiten der Postbank findet sich eine Auswahl mit Top-Fonds ohne Ausgabeaufschlag. Aktuell sind fünf Fonds im Angebot, die allerdings eher zu den Nischenfonds gehören, etwa der Pictet Water P Fund oder der Vermögensverwaltungsfonds Berenberg Select Income Uni.

DAB Bank: Die Münchner Direktbank stellt 30 „Bestseller Fonds“ ins Schaufenster, die zu günstigen Konditionen zu haben sind. Allerdings gibt es keinen der Fonds mit 100 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag, sondern nur mit 50 bis 80 Prozent. Aktuell finden sich zum Beispiel der DWS Top Dividende (60 Prozen Discount), der Magellan Sicav (60 Prozent) und der DJE Dividende und Substanz (60 Prozent).

Welche Bank die besten Konditionen beim Fonds-Kauf bietet, können Sie mit unseren Rechnern zum Aktienkauf selbst herausfinden

biallo.de


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige