Navigation:
Die Verbraucherzentrale bringt Youtube-Clips für Flüchtlinge heraus. Dabei soll es um Fragen zu Versicherungen und Verträgen gehen, wie Bundesverbandschef Klaus Müller betont.

Die Verbraucherzentrale bringt Youtube-Clips für Flüchtlinge heraus. Dabei soll es um Fragen zu Versicherungen und Verträgen gehen, wie Bundesverbandschef Klaus Müller betont. © Daniel Naupold/Archiv

Verbraucher

Verbraucherzentrale will mit Videoclips Flüchtlinge beraten

Bei Verbraucherfragen sind Menschen aus anderen Kulturkreisen in Deutschland oft weniger gut beraten. Das will die Verbraucherzentrale nun mit einem speziellen Angebot ändern.

Berlin. Mit Erklärvideos im Internet will die Verbraucherzentrale Flüchtlinge bei der Integration unterstützen. Mit der Aktion sollen vor allem jüngere Flüchtlinge erreicht werden.

"In kleinen Youtube-Video-Clips wollen wir möglichst einfach und ohne erhobene Zeigefinger in verschiedenen Sprachen erklären, was wichtig ist", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller der "Welt". Dabei solle es etwa um Fragen zu Versicherungen oder Verträgen gehen.

Nach Einschätzung des Verbraucherschützers werden sich künftig auch Konsummuster in Deutschland verändern. "Menschen aus einem anderen Kulturkreis haben andere Ernährungsgewohnheiten", sagte Müller. Für Muslime sei etwa wichtig zu wissen, wo es Halal-Lebensmittel gebe. "Darauf werden sich bald auch die großen Handelsketten einstellen müssen."

dpa


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige