Navigation:
Wer jetzt Heizöl bestellt, um den Preisvorteil zu nutzen, muss auch mit einer zeitnahen Lieferung rechnen.

Wer jetzt Heizöl bestellt, um den Preisvorteil zu nutzen, muss auch mit einer zeitnahen Lieferung rechnen. © Patrick Pleul

Verbraucher

Heizöl trotz günstiger Preise nicht vorschnell bestellen

Der Preis für Heizöl sinkt und sinkt. Aktuell kosten 100 Liter weniger als 40 Euro. Doch wie können Verbraucher den Preisvorteil am besten nutzen? Ein Experte vom Bund der Energieverbraucher gibt Auskunft.

Unkel. Lohnt es sich angesichts des niedrigen Heizölpreises, jetzt schon die nächste Lieferung zu bestellen, obwohl der Öltank noch gut gefüllt ist? "Nein", sagt Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher.

Das hat verschiedene Gründe. Einmal gilt zwar der Preis zum Zeitpunkt der Bestellung. Aber die Heizöl-Preise können genauso gut weiter sinken. Wer jetzt schon bestellt, zahlt dann drauf. Peters rät, die Preisentwicklung im Blick zu behalten und erst bei steigenden Preisen seine Tanks zu füllen.

Davon abgesehen wird der Händler schnellstmöglich liefern, um sein Preisrisiko zu minimieren. "Das wird zwischen einer und sechs Wochen liegen", sagt Peters. Das könne man sicher vereinbaren. Wünscht man einen noch längeren Zeitraum zwischen Bestellung und Lieferung, wird der Händler jedoch kaum zustimmen, schränkt der Experte ein. "Er verdient sein Geld mit der Lieferung und nicht mit Preisspekulation."

So bleibt also allenfalls ein überschaubarer Zeitraum zwischen Bestellung und Lieferung. Steigen in der Zeit die Preise, hat man Gewinn gemacht. Und die Zeiten sinkender Preise könnten bald vorbei sein, gibt Peters noch zu bedenken. Bei weitgehend leerem Tank könnte eine baldige Bestellung deshalb ein guter Rat sein.

dpa


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige