Navigation:
Wer im Internet eine Expresslieferung bestellt, zahlt in der Regel drauf.

Wer im Internet eine Expresslieferung bestellt, zahlt in der Regel drauf. © Jens Kalaene

Verbraucher

Bis zu 16 Euro: Abweichende Express-Kosten bei Onlineshops

Ein genauer Blick hilft: Verbraucher sollten bei Express-Bestellungen die Lieferbedingungen von Onlineshops prüfen. Denn sie variieren stark. Bei einigen Anbietern gibt es den Express-Service sogar ohne Aufpreis.

Düsseldorf. Bestellen Kunden in einem Onlineshop, sollten sie sich die Lieferbedingungen genau durchlesen. Denn die Preise variieren je nach Anbieter und Lieferdatum stark. Grundsätzlich gilt: Wer Zeit hat, kann Geld sparen.

Kunden, die ihre Lieferung hingegen für den nächsten Tag ordern, müssen für diesen Service mindestens zwischen vier bis 16 Euro extra zahlen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Die Verbraucherschützer bestellten in 50 großen Online-Shops. Fast die Hälfte davon räumte ihren Kunden die Express-Option ein, wenn die Artikel auf Lager waren. Nur bei wenigen Anbietern war der Service jedoch ohne Aufpreis.

Wer es eilig hat, leistet sich den Aufpreis unter Umständen einfach. Dann sollten Verbraucher aber darauf achten, bis wann die Bestellung beim Shop eingehen muss - teilweise lag das Limit, damit die Lieferung am Folgetag eintrifft, schon bei 11.00 Uhr. Die genauen Angaben zu Zeiten und Konditionen finden Kunden in den Lieferbedingungen - ein genauer Blick lohnt sich, um unnötige Aufschläge und Ärger zu vermeiden.

dpa


TOP 5
Anzeige

Leben

Familie

Hier finden Sie alle Informationen zur Kinderbetreuung, Datenbanken mit Schulen und Grundschulen sowie einen Überblick über die Bibliotheken und Büchereiein in Hannover.

Anzeige