Navigation:
Kindertelefon

© istock.com

Sprachtest

Deutsch ist Pflicht

Rund 15 Monate vor der Einschulung werden die zukünftigen ABC-Schützen zur Schule angemeldet. Das geschieht an der zuständigen Grundschule.

Das Kind muss übrigens zur Anmeldung in der zuständigen Schule mitgebracht werden. Der Grund: Während der Anmeldung wird ein Sprachtest gemacht. Doch keine Angst - der Test ist harmlos. Die Lehrer unterhalten sich mit dem zukünftigen Schulanfänger. Dabei stellen sie fest, ob das Kind Aufforderungen und Wörter aus dem Alltag versteht und sich verständlich mitteilen kann. Für Kinder, die das meistern, ist kein weiterer Sprachtest notwendig. Auch Kinder, die kaum Deutsch sprechen, werden nicht weiter getestet: Sie besuchen automatisch vor der Einschulung ein Jahr lang einen Sprachkurs. Der Sprachkurs findet meist in der zukünftigen Schule statt. Nur Kinder, deren Deutschkenntnisse die Lehrer nicht auf Anhieb feststellen können, werden zum Test eingeladen.

Übrigens: Die Grundschule können sich Eltern in Niedersachsen nicht aussuchen. Hier gibt es feste Einzugsbereiche, die sich nach der Adresse richten. Allerdings gibt es Ausweichmöglichkeiten bei konfessionsgebundenen und privaten Schulen. Unter besonderen Bedingungen ist es möglich, eine andere Grundschule als vorgesehen zu besuchen. Mehr darüber kan man beim Niedersäschsischen Kultusministerium oder der Schulbehörde erfahren.


Anzeige