Navigation:
Wanderer können Blasen an den Füßen vermeiden, wenn sie eine Viertelstunde nach Aufbruch die Schuhe nochmals schnüren.

Wanderer können Blasen an den Füßen vermeiden, wenn sie eine Viertelstunde nach Aufbruch die Schuhe nochmals schnüren. © Marc Müller

Gesundheit

Wanderschuhe 15 Minuten nach Tourbeginn neu binden

Eine häufige Qual beim Wandern sind Blasen an den Füßen, denn Wanderschuhe sind meist aus sehr festem Material. Mit einem einfachen Trick kann man Wundstellen jedoch vorbeugen.

Stuttgart. Druckstellen und Blasen durch einen Wanderschuh lassen sich besser vermeiden, wenn man eine Viertelstunde nach Beginn der jeweiligen Tour die Schuhe neu bindet. Das rät die Zeitschrift

"Outdoor" (Ausgabe 11/2016).

Durch das wiederholte Binden lassen sich vor allem stabile Stiefel mit festem Obermaterial noch genauer an den Fuß anpassen. Die Experten empfehlen, dann die Schnürsenkel nur bis zum vorletzten Haken zu setzen. Außerdem sollte man die Senkel um dem Schaft herumlegen und vorne verknoten. Die Zunge des Schuhs reibe somit nicht am Schienbein. Die Wandersocken müssen faltenfrei anliegen und dürfen nicht rutschen.

dpa


Anzeige
Anzeige