Navigation:
Bei Beginn einer Diabetes-Typ-1-Therapie normalisiert sich der Stoffwechsel oft. Dieser Effekt ist jedoch nur vorübergehend. Ärzte nennen ihn «Honeymoon».

Bei Beginn einer Diabetes-Typ-1-Therapie normalisiert sich der Stoffwechsel oft. Dieser Effekt ist jedoch nur vorübergehend. Ärzte nennen ihn «Honeymoon». © Rolf Vennenbernd

Gesundheit

Erholungspause ist bei Typ-1-Diabetes typisch

Wer an Diabetes Typ 1 erkrankt ist, benötigt in der Regel eine Therapie. Durch die Behandlung kann es vorübergehend zu einer Verbesserung des Stoffwechsels kommen. Doch um einen echten Heilungseffekt handelt es sich dabei nicht.

Baierbrunn. Kurz nach dem Therapiebeginn normalisieren sich bei vielen Diabetes-Typ-1-Patienten die Insulinwerte. Ärzte nennen dieses Phänomen "Erholungspause" oder auch "Honeymoon".

Die Insulingabe sorgt bei Erkrankten erst einmal dafür, dass sich der Stoffwechsel normalisiert und sich die insulinproduzierenden Zellen scheinbar erholen. Der Eindruck trüge aber, heißt es in der Zeitschrift "Diabetes Ratgeber" (Ausgabe 10/2016).

Geheilt ist der Diabetes nicht. Beim Typ-1-Diabetes kommt es zu einer fortschreitenden Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse. Dieser Prozess ist unaufhaltsam und nicht zu beeinflussen.

dpa


Anzeige
Anzeige