Navigation:
Gegen Hepatitis A gibt es eine Impfung. Kampagnen fordern auf, diese nachzuholen.

Leberentzündungen sind für ihre oftmals schleichenden Verläufe bekannt. Teils leiden Betroffene über Jahre unbemerkt. Aber das ist nicht immer so, wie ein aktueller Ausbruch zeigt.

Zum ersten Termin beim Hausarzt nimmt der Patient den Bericht am besten mit. Der Hausarzt bekommt aber in der Regel auch einen ausführlichen Arztbrief zugeschickt.

Wer schon mal stationär im Krankenhaus behandelt wurde, kennt ihn: den Entlassungsbericht. Man erhält ihn noch in der Klinik und sollte ihn in jedem Fall mit nach Hause nehmen. Wofür er benötigt wird, erklärt der Deutsche Hausärzteverband.

Männer in Europa haben immer weniger Spermien.

Steckt die moderne Welt in einer "Spermienkrise"? Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht. Möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme.

Es ist Mücken-Zeit. Wer sie fernhalten möchte, sollte sich mit dem Duft von Rosmarin, Lavendel oder Minze umgeben.

Der Eindruck täuscht nicht: Mücken haben derzeit Hochsaison. Es gibt ja das Gerücht, dass die Plagegeister manche Menschen lieber stechen. Sie können sich mit Hausmitteln und dem richtigen Spray wehren.

Wer für kleine Entscheidungen stundenlang zögert, braucht möglicherweise ärztliche Hilfe.

Entscheidungen sind im Alltag ständig zu treffen. Manche fallen leichter und manche schwerer. Doch ab wann ist die Unfähigkeit, sich zu entscheiden, krankhaft? Und wo kann man sich professionelle Hilfe holen?

Dirk Kropp ist Geschäftsführer der Initiative proDente.

Kieferorthopäden verschreiben etwa jedem zweiten Kind in Deutschland eine Zahnspange. Dabei empfehlen sie häufig Zusatzleistungen, die nicht von der Kasse übernommen werden. Wer nicht zu viel zahlen möchte, sollte sich genau informieren.

HIV-Patienten müssen derzeit täglich mehrere Tabletten einehmen. Dies könnte bald Vergangenheit sein, denn es wird an einer Monatsspritze geforscht.

Bisher müssen HIV-Patienten täglich Pillen nehmen, um das Virus zu kontrollieren. Künftig könnte eine Monatsspritze ausreichen. Das zeigt eine Studie, die Forscher in Paris vorgestellt haben.

Ein Klebezettel mit dem Schriftzug «Herd aus?» kann den Erkrankten helfen.

Räumliche Veränderungen sind eine Herausforderung für Demenzkranke und deren Angehörige. Sie sollten daher möglichst behutsam vorgenommen werden. Doch was kann man tun, wenn das Leben in den eigenen vier Wänden schwieriger wird?

1 2 3 4 5 6 7 ... 176
Anzeige
Anzeige